Allgemeine Lage

Hoch LISBETH über Südeuropa sorgt am Montag für prächtiges Herbstwetter. Mit einer föhnigen Südwestströmung erreicht subtropische Luft den Alpenraum. Am Dienstag zieht eine Kaltfront langsam aus Westen über die Schweiz und bringt bis Mittwoch verbreitet Niederschlag sowie deutliche Abkühlung.


Heute

Der Montag bleibt im Norden mit Föhn noch schön mit Morgennebel zwischen Jurasüdfuss und dem Hochrhein. Der Nebel löst sich bis am Mittag weitestgehend auf. Südlich des Hauptkamms werden ab den Mittagsstunden die Wolken zahlreicher. Am Nachmittag ist der Himmel meist bedeckt, es bleibt aber noch trocken. In den nördlichen Alpentälern weht starker Südföhn und die Temperaturen erreichen nochmals warme 21 (Bern) bis 25 (Basel / Chur) Grad. Die Nullgradgrenze liegt auf 3500m.

Montagnacht beginnt es im Süden zu regnen. Anfangs noch leicht bei einer Schneefallgrenze von 3000m. Bis am Morgen intensivieren sich die Niederschläge zwischen Simplon und Bergell und die Schneefallgrenze sinkt auf 2700m. Im Norden bleibt es mit zunehmenden Föhn meist klar und trocken. Zwischen Neuburger- und Bodensee bildet sich in der Nacht erneut tiefer Nebel zwischen 400 und 500m aus. Im Westen ziehen bis am Morgen Wolken einer nahenden Kaltfront auf. Die Temperaturen sinken in den föhnigen Alpentälern auf 14 bis 12, im Mittelland auf 11 bis 9 Grad.


Aussichten

Am Dienstag fällt in der Südschweiz ganztags teils kräftiger Regen, auch im Westen und Nordwesten wird es ab dem Morgen zunehmend nass. In der föhnigen Zentral- und Ostschweiz ist es zunächst noch freundlich, bis am Abend breiten sich die Niederschläge dann auch auf die Ostschweiz aus. Weniger warm als zuletzt mit 13 bis 18 Grad, mit Südföhn erreichen die Temperaturen in den östlichen Alpentälern noch bis 23 Grad.

Der Mittwoch beginnt trüb und nass, oberhalb von 2300 (Engadin) bis 1800 (westliche Voralpen) Meter fällt Schnee. Tagsüber folgt aus Westen Wetterbesserung mit zunehmend Sonnenschein im Süden und Westen, abends zuletzt auch im Osten. Dazu spürbar kühler mit Höchstwerten von 12 (St. Gallen) bis 17 (Basel, Genf) Grad im Norden, im sonnigen Tessin immerhin 19 Grad.

Der Donnerstag wird trocken und nach Nebelauflösung vorübergehend schön mit wieder wärmeren 16 bis 20 Grad. Bis am Abend ziehen im Süden und Jura schon neue dichte Wolken auf.

Freitag/Samstag sind wechselhaft mit zeitweise Regen, am Sonntag wird es wahrscheinlich zunehmend nass.


Bergwetter

Am Montag im Süden Stauwolken, aber bis am Abend noch meist trocken. Im Norden mit kräftigem Südföhn nochmals recht sonnig und sehr warm.

Mittagstemperaturen:
1500m 18°C
2000m 15°C
2500m 10°C
3000m 6°C
3500m 1°C

Am Dienstag zuerst in den Südalpen Regen, tagsüber im Jura, nach Föhnende am Dienstagabend auch in der Ostschweiz Regen und Abkühlung. Dienstagnacht sinkt die Schneefallgrenze bei teils intensivem Niederschlag auf 2300 (Engadin) bis 1800 (westliche Voralpen) Meter.
Am Mittwoch wieder Wetterbesserung, der Donnerstag wird wieder trocken, schön und mild.