Allgemeine Lage

Am Sonntag lenkt das Tief ILMAR mit Zentrum über Frankreich feuchte und eine Spur weniger kalte Luft in den Westen/Norden der Schweiz. Am Wochenbeginn geht es unter Hochdruckeinfluss trocken und oft schön weiter, Am Mittwoch gibt es mit einem ins Mittelmeer abtropfenden Tiefdruckgebiet vor allem in der Westschweiz Schneefall.


Heute

Der Sonntag bringt der Alpennordseite dichte Wolken mit zeitweise wenig Schneefall, besonders im Jura und in der Nordschweiz. Inneralpin bleibt es meist trocken mit sonnigen Abschnitten, am schönsten wird es im Süden und im Oberengadin. Im Norden wird es mit 1 (St. Gallen) bis 4 (Basel, Genf) wieder etwas milder, im sonnigen Süden gibt es 1 (Airolo) bis 7 (Bellinzona) Grad.

Sonntagnacht bleiben die Wolken im Norden und längs der Voralpen meist kompakt mit etwas Schneefall besonders vom Tafeljura bis in die Zentralschweiz. Inneralpin bleibt es trocken mit Wolkenlücken, auf der Alpensüdseite oft sternenklar. Die Temperaturen sinken auf 0 (grosse Seen) bis -6 (Voralpentäler) Grad, in den Hochtälern der Alpen gibt es strengen Frost mit -12 bis lokal -20 (Ofenpass) Grad.


Aussichten

Am Montagmorgen klingt der schwache Schneefall in der Nord- und Ostschweiz ganz aus und tagsüber wird es zunehmend freundlicher, inneralpin und im Süden mit etwas Nordwind sonnig. Höchstwerte 0 (Reclere JU) bis 6 (Montreux) Grad, im Südtessin bis 7 (Stabio) Grad.

Dienstag geht es nach Auflösung von Hochnebelfeldern (Jurasüdfuss bis Bodensee) verbreitet schön, über den Alpen leicht föhnig weiter. Am Nachmittag ziehen über der Romandie ausgedehnte Wolkenfelder von Frankreich her auf. Die Temperaturen bleiben auf winterlichem Niveau zwischen -1 (Zimmerwald) und +4 (Saxon), im Süden bis 6 (Tessiner Riviera) Grad.

Auf und am Mittwoch kommen in der Romandie und am westlichen Alpenkamm leichte bis mässige Schneefälle auf. Im Osten bleibt es bei veränderlicher Bewölkung wahrscheinlich meist trocken und mit schwacher Bise anhaltend winterlich kalt. Höchstwerte von -2 (St. Gallen) bis +2 (Jona SG) Grad, im Süden bis 4 Grad.

Donnerstag und Freitag breitet sich leichter Schneefall wahrscheinlich auch in die Nord- und Ostschweiz aus, besonders längs der Voralpen. Im Süden wird es dagegen mit Nordföhn wieder freundlicher. Mit zunehmend kräftiger Bise wird es im Norden noch kälter bei höchstens noch -3 (Appenzellerland) bis +1 (Hochrhein) Grad.


Bergwetter

Am Sonntag in den Walliser und Bündner Bergen freundliche Abschnitte, am schönsten im Süden und Oberengadin. Sonst auf der Alpennordseite stark bewölkt mit wenig Schneefall im Jura und später auch an den Voralpen. Mit Westwind weniger kalte:

Mittagstemperaturen Alpennordseite:
-----------------------------------
1500m -3°C
2000m -6°C
2500m -10°C
3000m -13°C
3500m -16°C

Am Montag längs der Voralpen letzte Flocken, dann Wetterbesserung. Inneralpin und im Süden viel Sonnenschein. Am Dienstag mit Hochdruckeinfluss überall schön und im Norden erneut föhnig, ab dem Nachmittag im Westen hoher Wolkenaufzug. Am Mittwoch stark bewölkt und im Westen (Jura/westlicher Alpenkamm) aufkommender Schneefall, Richtung Ostschweiz trocken und noch länger freundlich. Donnerstag und Freitag längs der zentralen und östlichen Voralpen wenig Neuschnee möglich, dafür im Süden und Westen zunehmend schön. Mit Bise erneut hochwinterlich kalt.