Allgemeine Lage

Heute und morgen bestimmt das stabile Hoch HANNELORE noch unser Wetter. In allen Höhenlagen steigen die Temperaturen noch weiter an. Von Sonntag auf Montag streift eine schwache Kaltfront aus Norden die Schweiz, der Wochenbeginn wird vorübergehend wechselhaft und mit Polarluft aus Nordwesten kälter.


Heute

Am Freitagmorgen lösen sich die anfänglichen Dunst- und Nebelfelder in Gewässernähe und Muldenlagen rasch auf. Anschliessend wird es wie sonst sonnig. Im Verlauf des Vormittags ziehen aus Osten ein paar Schleierwolken auf, die stören aber kaum. Dazu wird es sehr mild mit Höchstwerten von 13 (St. Gallen) bis 18 (Basel) Grad im Norden. Im Mittel- und Südtessin knacken wir örtlich die 20-Grad-Marke.

In der ersten Nachthälfte schwenken noch ein paar Schleierwolken vorüber, die zweite Nachthälfte verläuft dann in der ganzen Schweiz sternenklar. Gegen Morgen bilden sich in Gewässernähe im Mittelland sowie in Muldenlagen stellenweise Bodennebelfelder. Die Temperaturen gehen auf 7 bis 5 Grad in Hanglagen und 4 bis 1 Grad im Flachland zurück. Am mildesten bleibt es an den Tessiner Seen mit 5 bis 8 Grad.


Aussichten

Am Samstag ändert sich am sonnigen Hochdruckwetter nur wenig, es wird nochmals wärmer mit maximal 13 (Wolfhalden AR) bis 19 (Wallisellen ZH) Grad im Norden und 16 (Piotta) bis 23 (Lugano) Grad im Tessin.

Auch der Sonntag wird noch einmal vorwiegend sonnig mit lokalen Hochnebelfeldern im Flachland am Morgen und tagsüber allmählich dichteren Wolken aus Norden. Die Höchstwerte liegen im Norden bei 12 bis 17 Grad, im Tessin 14 bis 22 Grad. Dazu weht leichter Nordwestwindwind.

Auf Montag erreicht uns eine Kaltfront aus Norden, die vorwiegend der Ostschweiz und den Voralpen etwas Regen bringt, Schneeflocken erst ab 1000 bis 1200 Metern. Im Tagesverlauf kühlt es im Norden weiter ab und den Voralpen entlang fallen in der Nacht auf Dienstag bis etwa 700 bis 600 Meter nasse Schneeflocken. Die Tageshöchstwerte erreichen auf der Alpennordseite noch 7 bis 10 Grad, in der Südschweiz bleibt es dagegen mild: mit Nordföhn 10 bis 17 Grad im Tessin.

Auch der Dienstag bleibt wechselhaft mit möglichen Schneeschauern bis in tiefe Lagen, ehe sich zur Wochenmitte das Wetter wieder bessert.


Bergwetter

Am Freitag ganztags Sonnenschein mit ein paar Schleierwolken ab dem Vormittag aus Osten mit Schwerpunkt in den Zentral- und Ostalpen. Auf den Gipfeln nur schwacher Ost- bis Südostwind und noch milder:

Mittagstemperaturen Alpennordseite:
-----------------------------------
1500m 11°C
2000m 8°C
2500m 4°C
3000m 1°C
3500m -2°C

Bis und mit Samstag ruhiges und sonniges Hochdruckwetter. Überdurchschnittlich mild für die Jahreszeit. Am Sonntag im Tagesverlauf mit einer schwachen Kaltfront aus Norden Wolkenaufzug, bis am Abend trocken. In der Nacht auf Montag Schauer in den Ostalpen mit Flocken ab rund 1100 Metern und leicht kühler als an den Vortagen. Am Wochenbeginn vorübergehend wechselhaft, vor allem am Dienstag Flocken bis fast in die Täler. Dank Föhn wetterbegünstigte Südalpen. Zur Wochenmitte dann wieder Hochdruckeinfluss.