Bild: z.V.g.
Grüne Thurgau
1/1 Bild: z.V.g. Grüne Thurgau
06.09.2019 08:00

Wissenschaftler bestätigen Gesundheitsrisiko 5G

In dem bis auf den letzten Platz besetzten Saal in Weinfelden wurde von den Grünen Thurgau am 3. September die Thematik Mobilfunk hauptsächlich aus wissenschaftlicher Seite beleuchtet. Dr. Stefan Zbornik, Informations- und Kommunikationsspezialist informierte über die Risiken von Mobilfunk und gab praktische Tipps für den Alltag.

Weinfelden Meisterlandwirt Hans Sturzenegger zeigte mit eindrücklichen Bildern Gesundheitsschäden an Tieren und berichtete vom plötzlichen Abbruch der Mobilfunkantenne in der Nähe seines Hofes noch vor Abschluss der Untersuchungen. Computerspezialist Marcel Bolli schilderte, wie sich seine Elektrosensibilität auf das Berufsleben und den Alltag auswirkt. Zum Abschluss zog Dr. Volker Ullrich, emeritierter Professor der Biochemie alle in seinen Bann, als er einen Einblick in die aktuellsten Forschungen gab und die Reaktionen von Zellen auf Funkstrahlung anschaulich erläuterte. Er äusserte deutliche Kritik an Politik und Mobilfunkindustrie, die eine „zielgerichtete Desinformation der Öffentlichkeit“ betreiben würden. Zur anschliessenden Podiumsdiskussion unter Leitung von Kantonsrätin Karin Bétrisey stiess auch Kantons- und Gemeinderat Jost Rüegg, der in Kreuzlingen seit vielen Jahren die Errichtung von zusätzlichen Antennen bekämpft. Sein Appell, kritisch zu hinterfragen und gut zuzuhören stiess auf grosse Zustimmung.

red