z.V.g.
Wer wird die neue Apfelkönigin?
1/1 z.V.g. Wer wird die neue Apfelkönigin?
28.08.2019 08:17

Wer ist die Schönste im Apfelland?

Das Amt der Apfelkönigin ist begehrt. Aus den besten 15 Anmeldungen wählte die Jury beim Casting sechs Finalistinnen aus, die sich an der Wahlveranstaltung am 28. September an der WEGA einem breiten Publikum präsentieren dürfen.

Weinfelden Etwas Nervosität lag am Mittwochabend im Mosterei- und Brennereimuseum MoMö in Arbon in der Luft. 15 junge Frauen plauderten aufgeregt durcheinander. Sie alle waren gekommen um Apfelkönigin zu werden, oder zu mindestens den Sprung an die grosse Wahlveranstaltung an der WEGA vom 28. September zu schaffen, um somit dem Traum etwas näher zu kommen. «Spontan, flexibel und authentisch müsst ihr sein,» erklärte denn auch Melanie Maurer, amtierende Apfelkönigin ihren potenziellen Nachfolgerinnen. Nach den Präsentationen zog sich die neunköpfige Fachjury zur Beratung zurück. Eines hatten alle bewiesen, sie waren spontan und mit Sicherheit stolze Thurgauerinnen. Nach einigem hin und her und abwägen konnte Patrick Stadler die Nominierungen bekannt geben. Zu den Finalistinnen gehören und somit den Sprung auf die WEGA-Bühne schafften: Arlena Koller aus Lanterswil, Viviane Aeberhard aus Schönenberg a.d. Thur, Michelle Sonderegger aus Aadorf, Marina Andes aus Frauenfeld, Nicole Ebneter aus Roggwil und Larissa Häberlin aus Mauren. Wer sich schlussendlich die Krone aufsetzen kann, entscheidet sich an der Wahlveranstaltung vom 28. September an der WEGA.