Bild: z.V.g.
Präsident Kurt Enderli vor Mitgliedern des GIS Verbund Thurgau.
1/2 Bild: z.V.g. Präsident Kurt Enderli vor Mitgliedern des GIS Verbund Thurgau.
Bild: z.V.g.
Im Anschluss an das Referat konnten "Hololens" getestet werden.
2/2 Bild: z.V.g. Im Anschluss an das Referat konnten "Hololens" getestet werden.
27.05.2019 16:09

Wahlen und Verabschiedungen beim GIS Verbund Thurgau

Die 17. Vereinsversammlung des GIS Verbunds Thurgau am Donnerstag in Weinfelden stand im Zeichen von Wahlen und Verabschiedungen. Die Mitglieder stimmten allen Anträgen zu, darunter auch einer Statutenanpassung. Im anschliessenden Referat wurde «Building Information Modelling» vorgestellt. Die Teilnehmer konnten dabei in einen virtuellen Raum eintauchen.

Weinfelden Präsident Kurt Enderli, Gemeindepräsident von Wilen, führte einmal mehr rasch durch die statutarischen Geschäfte des GIS Verbunds Thurgau (GIV). Der Mitgliederbestand mit unter anderem allen Thurgauer Gemeinden ist stabil, die Akquisitionsphase aber abgeschlossen. Die Jahresrechnung 2018, die mit einem Verlust von 2 314 Franken abschliesst, wurde genehmigt. Ebenfalls das Budget 2019, in dem die grossen Posten durch die Projekte, beziehungsweise Technischen Kommissionen bestimmt werden. Die Mitgliederbeiträge wurden erstmals fürs kommende Jahr beschlossen und in der Höhe beibehalten. Aufgrund der Revision war eine Statutenanpassung nötig. Diese wurde jedoch als Formsache ohne Diskussion genehmigt.

Vor dem Traktandum Wahlen verabschiedete Enderli seinen Vizepräsidenten Werner Künzler nach acht Jahren Vorstandstätigkeit. Er würdigte den Gemeindepräsidenten von Felben-Wellhausen, der bei der Erarbeitung der Gesamtstrategie Geodateninfrastruktur und dem Geoinformationsgesetz dabei war. Ebenfalls verabschiedet wurde Urs Müller als Leiter der Geschäftsstelle. Er war seit dem Aufbau des GIV dabei und hat in den vergangenen Jahren die Geschäftsstelle umsichtig geleitet. Seine Stelle wird aktuell ausgeschrieben.

Als neues Vorstandsmitglied und Vertretung der Gemeinden wurde mit grossem Applaus René Walther, Gemeindepräsident Münsterlingen, gewählt. Die anderen Vorstandsmitglieder wurden für eine weitere Amtsperiode wiedergewählt. Im Weiteren stellte Kurt Enderli die Aktivitäten und Ziele 2019 – 2023 vor.

Im Anschluss referierte Markus Brun, CEO MEB Group AG, zum Thema «Building Information Modelling (BIM) im Hoch- und Tiefbau». Er zeigte interessante Aspekte im Bauwesen auf und wohin sich dieses technisch entwickeln könnte. Die Anwesenden konnten während des Apéros sogenannte «Hololens» ausprobieren und sich damit durch ein virtuelles Haus-Modell bewegen.

I.D.