wl
Elsbeth Harling und Helen Lang in der neuen Kunstkabine neben dem Thurgauerhof.
1/1 wl Elsbeth Harling und Helen Lang in der neuen Kunstkabine neben dem Thurgauerhof.
30.04.2019 08:00

Kunst in der Telefonkabine

Am kommenden Wyfelder Fritig vom 3. Mai findet in der ehemaligen Telefonkabine beim Thurgauerhof eine Vernissage statt. Als erste Ausstellerin zeigt die Weinfelderin Helen Lang drei Cyanotypien.

Weinfelden Sie steht schon lange leer, die einstige Telefonkabine neben dem Bücherschrank beim Thurgauerhof. Der Kunstschaffenden Elsbeth Harling, seit zwei Jahren in Weinfelden wohnhaft, ist sie schon lange ins Auge gestochen. Zusammen mit Künstlerin Helen Lang trug sie ihr Anliegen, eine Kunstkabine zu schaffen, bei Maria Schai vom Büro für Kultur und Tourismus der Gemeinde Weinfelden vor. «Wir haben diese Idee gerne aufgenommen und freuen uns, frisch zugezogenen und einheimischen Kunstschaffenden Hand zu bieten, um ihre Werke zu zeigen und etwas das brach lag wieder zu beleben», sagt Valentin Hasler, Präsident der Kulturkommission.

Alle zwei Monate

Helen Lang wird anlässlich der Vernissage vom 3. Mai um 18.00 Uhr am Wyfelder Fritig drei ihrer Cyanotypien zeigen. «Bei dieser Technik handelt es sich um ein altes fotografisches Edeldruckverfahren mit typisch cyanblauen Farbtönen. Die Unesco hat am 28. November 2018 den Blaudruck zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt», sagt Lang. Die drei Bilder zeigen eine Nachtkerze, eine Weinrebe und einen Winterjasmin und sind Teil einer Gartenpflanzenserie. Und wie geht es weiter? Die nächste Vernissage ist geplant für den Wyfelder Fritig vom 5. Juli. «Wer dann ausstellen wird ist noch ungewiss, gerne nehmen wir Anregungen und Anfragen entgegen», sagt Harling. Sie Kollegin hoffen, mit dieser Kunstkabine einen Beitrag zur Belebung Weinfeldens und seines Zentrums zu leisten.

Anfragen: elsbeth@harling.gmail.com

Werner Lenzin