Bild: z.V.g.
Die Pistolensektion der Schützengesellschaft Weinfelden nahm erfolgreich am Freiburger Kantonalschützenfest teil.
1/1 Bild: z.V.g. Die Pistolensektion der Schützengesellschaft Weinfelden nahm erfolgreich am Freiburger Kantonalschützenfest teil.
05.08.2019 11:44

Erfolgreiche Teilnahme am Freiburger Kantonalschützenfest 2019

Anlässlich des diesjährigen, zweitägigen Vereinsausflugs besuchte rund ein Dutzend Schützinnen und Schützen der Pistolensektion Weinfelden das Freiburger Kantonalschützenfest. Mit einer sehr hohen Auszeichnungsquote von 77 % (56 von 72 möglichen Kranzauszeichnungen), dem 3. Rang in der Vereinskonkurrenz 50m und dem 7. Rang über 25m durften sich die Akteure über einen gelungenen Auftritt auf dem Schiessplatz Schmitten FR freuen.

Weinfelden In Abwesenheit von Heidi Diethelm Gerber haben Dylan Diethelm, Alois Ullmann und Oliver Gerber mit je 100% Kranzquote in mindestens 7 Stichen; Dylan Diethelm zusätzlich mit dem Gesamtsieg im Nachdoppel-Wettbewerb und einem 6., 8. und 9. Gesamtrang in den Stichen sowie Alois Ullmann mit einem 9. Gesamtrang im Schnellstich herausragende Resultate erzielt.

Attraktives Rahmenprogramm: Murten – Moléson – Gruyères

Mit einem gemeinsamen Nachtessen im malerischen Städtchen Murten und bei wundervoller Aussicht auf den Murtensee wurde der erfolgreiche Wettkampftag abgeschlossen und die guten Resultate im angemessenen Rahmen gefeiert. Der Moléson, gewissermassen der Hausberg von Greyerz, zeigte sich am Sonntagmorgen bei strahlendem Sonnenschein von seiner schönsten Seite. Zusammen mit vielen weiteren Ausflüglern machten die Weinfelder Pistolenschützen während der Fahrt zum Gipfelrestaurant dann allerdings die Erfahrung, dass sich die Witterung innert kurzer Zeit ändern kann und dass vom schönsten Aussichtspunkt in einer dichten Nebelwolke nur der Punkt übrigbleibt. Dafür war nun mehr Zeit, das historische Städtchen Gruyère genauer kennen zu lernen. Den Schützinnen und Schützen dürften die gut erhaltene mittelalterliche Stadtanlage, das HR Giger-Museum, das Schloss der ehemaligen Grafen von Gruyère gar ein feines Fondue «moitié-moitié» oder zumindest ein Holzschälchen Doppelrahm mit Früchten oder Meringues in bester Erinnerung bleiben. Einige liessen es sich nicht nehmen, etwas Fonduemischung oder ein Stück vom feinen «Gruyère AOP» einzukaufen, um damit zuhause den rundum gelungenen Ausflug mindestens kulinarisch noch etwas nachklingen zu lassen.

red