Bild: z.V.g.
Am 30. August fand die Delegiertenversammlung der Eidg. Turnveteranen zusammen.
1/1 Bild: z.V.g. Am 30. August fand die Delegiertenversammlung der Eidg. Turnveteranen zusammen.
02.09.2019 14:37

Delegiertenversammlung der Eidg. Turnveteranen in Weinfelden

Aus Anlass des 100-jährigen Bestehens der Thurgauer Turnveteranen-Vereinigung fand die 5. Eidg. Turnveteranenversammlung kürzlich in Weinfelden statt. 62 Delegierte aus der ganzen Schweiz vertraten die noch knapp 5000 Mitglieder und behandelten die statutarischen Geschäfte.

Weinfelden Max Vögeli als Gemeindepräsident von Weinfelden stellte die Gemeinde in sympathischen Worten und Bildern vor. Martin Leemann, Chef des Thurgauer Sportamtes überbrachte mit eindrücklichen Zahlen die Grüsse der Thurgauer Regierung. Eine längere Diskussion entstand beim Budget in der Benennung der um 5 Franken beschlossenen Beitragserhöhung. Diese sollte als Solidaritätsbeitrag resp. Infrastrukturbeitrag umgetauft werden. Für die nächsten Eidg. Tagungen mit jeweils rund 800 Teilnehmern sind die Mieten für grosse Hallen resp. Lokale enorm gestiegen und die Festkarten darum sehr teuer geworden. Dieses Jahr findet die Tagung in Olten statt, im 2020 wird in Thun das Jubiläum 125 Jahre Eidg. Turnveteranenvereinigung gefeiert - dazu ist ein 2-tägiger, grösserer Event geplant. Die beiden Organisationspräsidenten berichteten von den umfangreichen und gut angelaufenen Vorbereitungsarbeiten. Rolf Lüthi aus Winterthur wurde als neues Mitglied in den Zentralvorstand gewählt. Ebenfalls ist auf 2020 geplant eine neue Fahne zum Kostenpunkt von 13 000 Franken zu erwerben, die allenfalls von den Veteranen und Gruppen als Jubiläumsgabe gesponsert wird.

Die diesjährige Eidg. Tagung 2019 findet in Olten statt, diejenige von 2021 wurde nach Nottwil vergeben. Eine gemäss den Teilnehmern ausgezeichnet organisierte Delegiertenversammlung fand mit dem traditionellen und für Turner sehr wichtigen Apéro seinen Abschluss.

red