Archivbild: z.V.g.
Die Wigoltinger Faustballer gewannen die letzten beiden Spiele der Saison.
1/1 Archivbild: z.V.g. Die Wigoltinger Faustballer gewannen die letzten beiden Spiele der Saison.
02.09.2019 16:47

Wigoltingen mit zwei Siegen zum Abschluss

Wigoltingen war vor der letzten und entscheidenden 8. Runde der NLA Meisterschaft 2019 auf fremde Schützenhilfe angewiesen. Denn nur mit zwei eigenen Siegen gegen Jona und Oberentfelden, sowie zwei Niederlagen vom viertplatzierten Rickenbach-Wilen könnte sich der amtierende Schweizermeister Wigoltingen noch für den Finalevent vom kommenden Wochenende in Jona qualifizieren.

Faustball Auf heimischem Terrain trat Wigoltingen im ersten Spiel gegen die Aargauer aus Oberentfelden an. Wie das Heimteam hatten auch die Oberentfelder noch die Chance auf eine Teilnahme am Finalevent. Dies war dann auch auf dem Platz spürbar. Es entwickelte sich von Beginn weg eine ausgeglichene Partie. Oberentfelden behielt im ersten Satz in der Verlängerung das bessere Ende für sich und legte mit einem knappen 13:11 vor. Das Spiel auf Augenhöhe fand im 2. Satz seine Fortsetzung. Diesmal war es das Heimteam, welches zum Schluss des Satzes zulegen konnte und diesen schliesslich mit 12:10 gewinnen konnte. Nach dem gewonnenen Satz fand Wigoltingen immer besser ins Spiel. Gleich mit 11:4 fegten sie die Gäste in Satznummer 3 vom Platz. Eine kleine Vorentscheidung lag bereits in diesem Satz in der Luft. Danach liess sich das Heimteam nicht zweimal bitten und siegte dank eines 11:7 im 4. Spielabschnitt mit 3:1 Sätzen. In der Zwischenzeit bezwang Rickenbach-Wilen in einem 5-Satz Krimi die FG Elgg-Ettenhausen und qualifizierte sich somit definitiv für den Finalevent.

Sieg zum Abschluss der NLA-Meisterschaft

Trotz «schlechten» Nachrichten aus Elgg, wollten die Wigoltinger in ihrem letzten Meisterschaftsspiel vor heimischem Publikum nochmals besten Faustball zeigen. Zudem feierte Ueli Rebsamen nicht nur auf der internationalen Bühne sein Comeback. Er fand nun auch in der nationalen Meisterschaft wieder den Weg zurück auf den Platz. Wigoltingen erwischte einen furiosen Start und konnte im ersten Satz schnell davonziehen und diesen wenig später mit 11:4 gewinnen. Jona wirkte nach der 5-Satz Niederlage zuvor gegen Oberentfelden etwas niedergeschlagen. Doch aufgeben gab es für die St. Galler nicht. Sie konterten sogleich im zweiten Spielabschnitt mit 11:8 und glichen die Partie zum 1:1 in Sätzen aus. Dann war es aber wieder die Heimmannschaft, welche das Zepter in die Hand nahm. Mit dem Angriffsduo Rebsamen/Eymann spielte Wigoltingen nun sehr druckvoll und konnte immer wieder erfolgreich punkten. So deutlich wie der erste Satz war es zwar nicht, aber dennoch mit grossem Vorsprung brachten die Thurgauer auch den 3. Satz mit 11:6 ins Trockene. Diesmal gelang Jona kein Satzausgleich mehr. Wigoltingen hatte das Spiel komplett im Griff und liess kaum Gegenwehr zu. Rebsamen spielte zwar noch nicht auf seinem Top Level, trotzdem reichte es aber für einen klaren 3:1-Erfolg über Jona.

Damit schliesst Wigoltingen die NLA-Meisterschaft auf dem undankbaren 5. Rang ab, welcher leider nicht mehr zur Teilnahme am Finalevent der besten 4 Teams reicht. Dies ist sicherlich auf die vielen Verletzungen vor allem zu Beginn der Feldsaison zurückzuführen. Es hätte allerdings zu weit mehr reichen können, hätte man einzelne knappe Entscheidungen gewinnen können. Nichts desto trotz ist die Saison noch nicht ganz zu Ende. Denn bereits in zwei Wochen finden im österreichischen Salzburg die World Tour Finals statt. Für diese konnten sich die Wigoltinger im letzten Jahr qualifizieren und wollen im ¼-Final gegen den Titelverteidiger aus Novo Hamburgo bestehen. Und auch im nationalen Schweizercup ist Wigoltingen noch mit von der Partie. Im Halbfinal treffen sie am kommenden Donnerstag auf die wiedererstarkte FG Elgg-Ettenhausen.

Wigoltingen 2 ist NLB-Meister Ost

Nach einer starken Feldsaison in der NLB Ost krönte sich Wigoltingen 2 am vergangenen Samstag zum NLB-Meister Ost. Gegen die Teams aus Schlieren und Jona bekundete Wigoltingen grösstenteils keine Mühe und verbuchte 2 klare Siege zum erfolgreichen Meisterschaftsabschluss. Mit nur gerade zwei Niederlagen und einem Vorsprung von sechs Punkten auf das zweitplatzierte Elgg-Ettenhausen deklassierten die Reserven von Wigoltingen die Konkurrenz.

red

Wigoltingen 1 spielte mit:

David Berger, Marco Eymann (C), Pascal Iseli, Luca Flückiger, Timo Hagmann, Res Rebsamen, Lukas Berger, Ueli Rebsamen, Raphael Michel (Coach/Trainer)

Wigoltingen 2 spielte mit:

Nicolas Hartmann, Pascal Wyss, Janick Suter, Christof Nater, Lukas Berger, Yannick Signer (C)

Resultate

NLB

Wigoltingen 2 - STV Schlieren 3:1 (11:7/8:11/11:7/11:8)

Wigoltingen 2 - Jona 2 3:0 (11:6/11:3/11:5)

NLA

Wigoltingen - STV Oberentfelden 3:1 (11:13/12:10/11:4/11:7)

Wigoltingen - TSV Jona 3:1 (11:4/8:11/11:6/11:7)