Bild: z.V.g.
V.l. Karolane Morandi, Kim Zünd, Linda Briner, Sara Darbellay.
1/1 Bild: z.V.g. V.l. Karolane Morandi, Kim Zünd, Linda Briner, Sara Darbellay.
18.02.2019 15:50

Weitere Erfolge für die Weinfelder Judokas

Am stark besetzten Ranking-Turnier in Oensingen gewannen die Athleten in etlichen Kategorien gleich zwölf Medaillen und zwei Top5-Platzierungen.

Judo Kim Zünd (F18 -52kg) reichte in der Qualifikationsrunde der zweite Zwischenrang. In der KO-Phase musste sie sich nur gerade Clémence Polier geschlagen geben und sicherte sich verdient Silber. Anschliessend starte sie noch in der Kategorie F52 und nach Silber durfte eine erneute Medaille erneut erwartet werden. Schlussendlich dominierte sie alle Kämpfe und sicherte sich mit Gold ein hervorragendes Resultat.

Einen starken Auftritt zeigte zudem Julien Spohn (M21 -66 kg). Seine vier Kämpfe in der Qualifikation gewann er souverän und vorzeitig. Aufgrund 1. Zwischenrang konnte eine weitere Medaille für die Weinfelder erwartet werden. In der KO-Phase stellte er nach einem sensationellen Überdreher vorzeitig einen Podestplatz sicher. Anschliessend musste er sich dem späteren Finalisten Remo Keller geschlagen geben. Bronze bedeutet in dieser Kategorie einen ausserordentlichen Erfolg.

Annina Näf (F18 -48 kg) qualifizierte sich ebenfalls für die KO-Phase. Unglücklich blieb eine Bronzemedaille verwehrt, aber eine Top5-Platzierung bedeutete einen weiteren Erfolg.

Am Sonntag standen die Nachwuchsathleten im Einsatz. Geschlossen zeigten sie ein Mannschafts-ergebnis mit drei Goldmedaillen (Pascal Widmer, Sinja Lüthi, Annika Zünd), zweimal Silber durch Lorenz Klingler und Nerina Lüthi, während Leo Weickl, Sinja Lüthi, Luana Schefer, Annika Zünd Bronze gewannen. Annina Näf erzielte nach dem Vortag erneut eine Top5-Platzierung.

red