Archivbild: z.V.g.
Die Weinfelderinnen fuhren einen Sieg gegen die SG Meilen/Stäfa ein.
1/1 Archivbild: z.V.g. Die Weinfelderinnen fuhren einen Sieg gegen die SG Meilen/Stäfa ein.
04.02.2019 10:38

Souveräner Auswärtssieg

Bereits zum dritten Mal in dieser Saison trafen der BSV und der SCF aufeinander. Die letzte Partie gewannen die Weinfelderinnen, welche dies in der Abstiegsrunde wiederholen wollten. Nachdem zuletzt eine deutliche Formsteigerung ersichtlich war, zeigte sich das Team mit einer gesunden Portion Kampfgeist und Siegeswillen.

Handball Das letzte Spiel, welches ohne Harz bestritten werden musste, stand an. Obschon die Weinfelderinnen bevorzugt mit Haftmittel spielen, stellte die Situation kaum Schwierigkeiten dar. Daher wurde das Tempo bewusst hoch gehalten und vor allem schnelle Konter gespielt. Die Frauenfelderinnen begannen mit einer 4:2-Deckung, welches den BSV verunsichern sollte. Doch die laufstarken Gäste bekundeten kaum Mühe damit und vermochten dennoch Tore zu erzielen. Trotzdem reihten sich in der Anfangsphase zu viele technische Fehler ein, sodass es nach knapp zehn gespielten Minuten erst 3:1 für den BSV Stand. In der Deckung war höchste Konzentration gefordert. War der BSV etwas nachlässig, nutzten dies die Gastgeberinnen gekonnt aus. Frauenfeld, welcher sein Spiel hauptsächlich auf ihre starke Shooterin im linken Rückraum auslegt, lebt praktisch von dieser einen Spielerin. Die Weinfelderinnen hatten das Geschehen jedoch meist gut im Griff, wodurch sie zur Pause 12:8 in Führung lagen.

Die Devise war klar: Weiterhin schnell spielen und in der Deckung Sicherheit gewinnen. Das Team war gewillt die beiden Punkte mit nach Hause zu nehmen und ging motiviert zurück aufs Feld. Auch in Durchgang zwei schlichen sich die ein oder anderen fahrlässigen Ballverluste ein. Der SCF kämpfte mit ähnlichen Problemen, sodass die Weinfelderinnen ihren Vorsprung nie aus der Hand geben mussten. An der kompakt stehenden Verteidigung bissen sich die Gastgeberinnen ihre Zähne aus. Fanden sie doch einmal eine Lücke, nagelten die beiden Torhüterinnen des BSV den Kasten zu – jeder zweite Schuss wurde pariert. Um die Partie doch noch zu drehen, probierte Frauenfeld diverse Gegenmittel zu finden. So spielten sie einige Minuten mit einer zusätzlichen Feldspielerin, wobei der Erfolg ausblieb. In der Offensive agierte der BSV erfreulich kreativ und zeigte den ein oder anderen schönen Spielzug. Am Ende gewannen die Gäste dank einer tollen Mannschaftsleistung souverän und verdient mit 22:16.

Erstaunlicherweise ist der BSV somit nach drei Partien in der Abstiegsrunde bereits die einzige Mannschaft ohne Punktverlust. Darauf werden sich die Weinfelderinnen aber bestimmt nicht ausruhen und stattdessen weiterhin die gute Form beweisen und ihr Bestes geben, damit dies auch so bleibt. Die nächste Partie wird zu Hause gespielt – gegen denselben Gegner. Auch da werden die Weinfelderinnen alles tun, um die nächsten Punkte zu ergattern, und um zu beweisen, dass sie nicht ohne Grund auf Platz eins stehen.

red

Ebersold, Ejupi (TW); Asprion (4), Bürgi (6/3), Lingenhel J. (4), Lingenhel L. (1), Martin (2), Moor, Petrovic (1), Roth J. (4), Schild, Strasser