Bild: Patrik Krämer
Aleksi Schmid beim Startsprung.
1/1 Bild: Patrik Krämer Aleksi Schmid beim Startsprung.
26.07.2019 11:25

Qualifikation für Olympiade und Schweizerrekord

Der Kreuzlinger Aleksi Schmid hat an der WM in Gwangju mit dazu beigetragen, dass die 4x200m Freistil Staffel der Schweiz sich direkt für Olympia 2020 in Tokyo qualifiziert konnte.

Schwimmen Die Schweizer Nationalmannschaft befindet sich seit drei Wochen in Asien. Zuerst hat man sich im japanischen Fuji auf die lokale Zeit umgestellt und ein intensives Vorbereitungslager abgehalten. Danach ist die Delegation nach Gwangju in Korea gereist, wo vom 21. bis 28. Juli die Weltmeisterschaften stattfinden.

Das junge Team wusste, dass man sich mit Platz zwölf direkt für die Olympiade qualifizieren kann, und genau dieser Platz konnte mit einer starken Teamleistung erreicht werden. Dafür war es aber notwendig, den alten Schweizerrekord zu unterbieten. Mit der Zeit von 7.12.08 wurde dieser um fast fünf Sekunden verbessert. Namhafte Nationen wie Ungarn, Kanada oder das Heimteam Korea konnten dabei geschlagen werden.

Schmid startete als dritter Schwimmer und verbesserte seine persönliche Bestzeit in diesem wichtigen Rennen. Im Team befanden sich noch ein weiterer Thurgauer und zwei Schwimmer aus Genf. Schmid wird nächste Woche nach seiner Rückkehr aus Korea noch an der deutschen Meisterschaft starten.

red