Bild: Foto Gaccioli Kreuzlingen
Die Gossauer Abwehr bekam zu wenig Zugriff auf Thierry Gasser, den U21-Nationalspieler und Spielmacher des HSC Kreuzlingen.
1/1 Bild: Foto Gaccioli Kreuzlingen Die Gossauer Abwehr bekam zu wenig Zugriff auf Thierry Gasser, den U21-Nationalspieler und Spielmacher des HSC Kreuzlingen.
16.04.2019 09:05

Leader Kreuzlingen gegen Schlusslicht Gossau ohne Probleme

Die perfekte Saison bleibt für die Kreuzlinger 1.-Liga-Männer in Reichweite: Gegen Gossau 2 resultierte beim 36:26 (20:11) der 26. Sieg im 26. Meisterschaftsspiel.

Handball Der Tabellenletzte aus dem Fürstenland vermochte die verlustpunktlosen Gastgeber nie in Bedrängnis zu bringen. «Mit den ersten 20 Minuten war ich sehr zufrieden,» analysiert HSCK-Cheftrainer Marcel Keller die Startphase, in der sein Team schnell auf 5:1 (5. Minute), 12:5 (13.) und 16:7 (20.) vorlegte. Die Finalrunden-Partie war deshalb bereits bei Halbzeit (20:11) so gut wie entschieden. Das junge Team aus Gossau (mit nur neun Feldspielern), besass schlichtweg nicht die Mittel, um die Thurgauer ernsthaft fordern zu können. Die zweiten 30 Minuten waren für beiden Seiten nicht mehr als eine Pflichtaufgabe, der man sich fair und ohne grosse Emotionen entledigte. Nach gut 40 Spielminuten führte der Leader mit 27:17 und baute seinen Vorsprung später sogar auf zwölf Treffer aus. HSCK-Trainer Keller setzte beim 36:26-Heimsieg bis auf den angeschlagenen Rechtsaussen David Fricker sämtliche zur Verfügung stehenden Spieler ein. Als beste Werfer etablierten sich Thierry Gasser und Fabian Schneider (je acht Tore). Zudem zeigte Roman Singler (sechs) in der Offensive einen klaren Formanstieg. Hinten waren die Torhüter Joao Perez (1. Halbzeit/zehn Paraden) und Cédric Färber (2./sieben) ein sicherer Rückhalt einer Abwehr, die nur eine durchschnittliche Leistung zeigte.

Freies Wochenende

Für den HSC Kreuzlingen, der den Gruppensieg schon längst auf sicher hat, geht es nach einem freien Wochenende am 27. April mit dem Auswärtsspiel gegen die Seen Tigers in Winterthur weiter. Im letzten Finalrundenspiel empfängt die Keller-Truppe am Samstag, 4. Mai, 18 Uhr, die HSG Leimental. Gerne würde die Mannschaft an diesem Tag mit dem Heimpublikum eine makellose Haupt- und Finalrunde mit 28 Siegen aus 28 Partien feiern. Die beiden Aufstiegs-Playoffpartien gegen die SG HV Olten finden dann ab Mitte Mai statt.

red

HSC Kreuzlingen – TSV Fortitudo Gossau II 36:26 (20:11)

Egelsee. – 180 Zuschauer. – Sr. Hardegger/Hardegger.

Strafen: je 2-mal 2 Minuten.

Kreuzlingen: Perez (1.-30./10 Paraden), Färber (31.-60./7 Paraden); Singler (6), Wipf (2), Bär, Heim (3), Thür (4), Mettler (2), Gasser (8/3), Schneider (8), Fricker, Deriks (1), Meisinger (1), Gyuris (1).

Gossau: Oertig (1.-60./10 Paraden); Buchegger (6), C. Garbini (1), Schwinn (4), Lämmler (2), D. Garbini (3), Hardegger (1), Mauchle (5/2), Bösch (2), Brülisauer (2/1).

Penaltystatistik: Kreuzlingen 2/3, Gossau 3/3.

Bemerkungen: Kreuzlingen ohne Briegmann, Dedaj, Kappenthuler, Kun, Peraciz und Zeller (alle verletzt oder geschont).