Bild: z.V.g.
Der AS Calcio Kreuzlingen gewann die Meisterschaft und steigt somit in die 2. Liga interregional auf.
1/3 Bild: z.V.g. Der AS Calcio Kreuzlingen gewann die Meisterschaft und steigt somit in die 2. Liga interregional auf.
Bild: z.V.g.
Neben der Meisterschaft konnte sich der AS Calcio Kreuzlingen auch den Cupsieg sichern, der zur Teilnahme am Schweizer Cup berechtigt.
2/3 Bild: z.V.g. Neben der Meisterschaft konnte sich der AS Calcio Kreuzlingen auch den Cupsieg sichern, der zur Teilnahme am Schweizer Cup berechtigt.
Bild: z.V.g.
Meisterschaft und Cupsieg müssen natürlich gebührend gefeiert werden.
3/3 Bild: z.V.g. Meisterschaft und Cupsieg müssen natürlich gebührend gefeiert werden.
04.07.2019 08:00

Im Schweizer Cup gegen Luzern

Der AS Calcio Kreuzlingen hat den Meistertitel der 2. Liga gewonnen und steigt somit zur neuen Saison in die 2. Liga interregional auf. Deshalb wird es in Zukunft auch Kreuzlinger Derbys geben.

Fussball Neben dem FC Kreuzlingen gibt es zur neuen Saison einen zweiten Kreuzlinger Fussballverein in der 2. Liga interregional, der AS Calcio Kreuzlingen. Nach einer Saison ohne Niederlagen und dem damit verbundenen Meistertitel, freuen sich die Kreuzlinger auf eine neue Herausforderung. Doch neben dem Aufstieg erreichte man auch einen anderen Meilenstein, die Qualifikation für den Schweizer Cup. «Natürlich war das Ziel Aufstieg nach drei 2. Plätzen in Folge klar definiert», erzählt AS Calcio-Präsident Marcus Meloni. «Aber viel wichtiger für uns war das Erreichen der Hauptrunde im Schweizer Cup.» Wie die Auslosung am vergangenen Freitag ergab, wird der AS Calcio auf den FC Luzern aus der Super League treffen. «Der FC Luzern ist für uns natürlich ein Traumlos, da er zu den Top 5 Vereinen der Schweiz gehört», freut sich Meloni. Bei so einem besonderen Spiel erwartet der AS Calcio auch viele Zuschauer. «Als einziger Vertreter aus dem Thurgau werden wir versuchen, diesen Event so gut wie möglich zu vermarkten und rechnen mit etwa 2500 Zuschauerinnen und Zuschauern».

Trotz dieser Erfolge will man den Ball aber erst einmal flach halten. Ziel Nummer 1 in der neuen Saison sei ganz klar der Klassenerhalt. Geschafft werden soll dieser mit einer verhältnismässig jungen Mannschaft. «Die eigene Jugend ist ein wichtiger Bestandteil unserer Vereinsphilosophie», so Meloni. In der nächsten Saison wird der AS Calcio 17 Jugendmannschaften stellen, in der Vorsaison waren es schon 14. Das grösste Zugpferd der Junioren-Teams bildet die A-Jugend. Diese ist auch in der vergangenen Saison aufgestiegen, und zwar in die Coca Cola League. «In der kommenden Saison werden wir 35 A-Junioren haben, die es gilt, behutsam für die 1. Mannschaft aufzubauen», sagt der Präsident.

Ohne Geld geht nichts

Ein wichtiger Aspekt eines jeden Vereins sind natürlich Sponsoren. Diese sind aber nicht leicht zu finden. Um die Jugendmannschaften kostengünstig zu betreiben, dazu gehört die Übernahme der Beitragskosten, hat Marcus Meloni eine Stiftung gegründet, die MMR Youth Sports Stiftung. Dafür hat Meloni als Startkapital 50 000 Franken aus seiner Privatkasse angelegt. «Für uns ist die Integration sehr wichtig und der Sport leistet einen wichtigen Beitrag dafür. Deshalb möchten wir auch Kindern und Jugendlichen das Spielen im Verein ermöglichen, deren Eltern nicht so viel Geld zur Verfügung haben», so der Gründer der Stiftung. Am Ende erhalte der Verein natürlich auch einen Mehrwert, wenn er seine Spieler selbst ausbilden kann und nicht auf externe Neuzugänge angewiesen ist. Aber komplett ohne würde es auch nicht funktionieren. «Wir haben zur neuen Saison altersbedingte Abgänge, da wollen wir natürlich dementsprechend auch etwas ältere Spieler mit Erfahrung verpflichten.» Der Blick bei Neuzugängen bleibe dabei aber stets auf Lokalität und Regionalität gerichtet.

Zwei Kreuzlinger Derbys in der neuen Saison

Durch den Aufstieg des AS Calcio spielt der Verein somit in der gleichen Liga wie der FC Kreuzlingen. Die beiden Duelle werden mit Hochspannung erwartet, schliesslich prägt die beiden Vereine eine sportliche Rivalität. «Ich sehe den FC Kreuzlingen mehr als elitären Verein, während wir mehr der Arbeiterverein sind», sagt der AS Calcio-Präsident. Doch trotz dieser Rivalität kann sich Meloni auch eine künftige Zusammenarbeit vorstellen. «Es gab bereits Gespräche über eine mögliche Fusion. Für mich ist das grundsätzlich vorstellbar mit dem Ziel, das bestmögliche für die Stadt Kreuzlingen herauszuholen.»

Bevor es so weit ist, hat der AS Calcio gehörigen Platzbedarf. Momentan stehen dem Verein zwei Plätze für 17 Mannschaften zur Verfügung, ein weiterer Naturrasen im Döbeli soll her. Doch man gebe sich vorerst auch damit zufrieden, dass der Kunstrasen am Hafen genutzt werden dürfe. «Wenn wir dazu noch die Erlaubnis erhielten, die Garderoben zu nutzen, wäre das ideal», so Marcus Meloni.

Wie bereits zur WM 2018, plant der AS Calcio auch zur EM 2020 wieder ein Public Viewing. Daneben seien weitere Events in Planung. Das dabei erwirtschaftete Geld wird nicht nur in die 1. Mannschaft gesteckt. Hauptsächlich davon profitieren soll natürlich die Jugend.

Nico Wrzeszcz