Bild: z.V.g.
Alina Bösch-Barbitta und Murel Dörsing, 2x Silber.
1/3 Bild: z.V.g. Alina Bösch-Barbitta und Murel Dörsing, 2x Silber.
Bild: z.V.g.
Alina Bösch-Barbitta und Muriel Dörsing, 2x Silber.
2/3 Bild: z.V.g. Alina Bösch-Barbitta und Muriel Dörsing, 2x Silber.
Bild: z.V.g.
Laura Bösch-Barbitta und Shayenne Fischer, Gold und Silber.
3/3 Bild: z.V.g. Laura Bösch-Barbitta und Shayenne Fischer, Gold und Silber.
10.09.2019 11:18

Gold im Regen für Kanuten

Die diesjährigen Schweizermeisterschaften in der olympischen Sportart Kanu Regatta fanden vor Romanshorn statt. Bei Dauerregen aber besten Wasserverhältnissen kämpften die Besten der Schweiz um Medaillen.

Kanu Anhand der Tatsache, dass man während der Saison auch auf internationalem Parkett bestehend konnte, reiste das Team des Paddel Club Kreuzlingen (PCK) mit viel Selbstvertrauen an. Insgesamt gewannen die Kreuzlingen Kanuten vier Gold und fünf Silbermedaillen. Ein Medaillenregen im Regenwetter.

Die Sportschülerin des Talent-Campus NET Muriel Dörsing vermochte ihre Vormachtstellung über die Langstreckendistanz zu festigen und siegte mit grossem Vorsprung. Über die Kurzdistanz 500m musste sie sich überraschend geschlagen geben und gewann Silber. Zusammen mit Alina Bösch-Barbitta, ebenfalls NET Schülerin, gewann Dörsing weitere zwei Silbermedaillen über die Lang- und Kurzstreckendistanz. Alina qualifizierte sich in den Einer Rennen ebenfalls direkt für die Finals und erreichte jeweils tolle 5. Ränge. Die Dominatorin der Benjaminkategorie war Laura Bösch-Barbitta. Sie gewann die Rennen im K1 souverän. Im Team mit Shayenne Fischer gewann das PCK Boot das Rennen im K2 über 2000m mit grossem Vorsprung sowie eine weitere Silbermedaille. Im K4 folgte dann für die Beiden Kreuzlinger Mädchen eine weitere Goldmedaille über die 500m Distanz. Shayenne Fischer erreichte ebenfalls das Finale über 500m und dort einen starken 5. Rang. Mit Derek Stürm startete ein weiterer NET Schüler im PCK Team. Hinter vier Athleten aus Rapperswil-Jona war Stürm jeweils «Best of the Rest» und somit sehr guter 5. Aufgrund von einem Ausfall startete Stürm zusammen mit Dörsing beim K2 Rennen über 500m. Mit einem Vorlaufsieg ging es direkt ins Finale. Dort wurde überraschende die Silbermedaille gewonnen. Bei den Junioren vermochte sich Jonas Müller gut in Szene zu setzen und wichtige Erfahrungen für die Saison 2020 sammeln. Er befindet sich in einem gezielten Aufbautraining. Leider fehlte Nora Sturzenegger im Team. Sie verunfallte kurz vor den Meisterschaften mit einem Armbruch.

red