Archivbild: z.V.g.
Die Wigoltinger Faustballer starteten erfolgreich gegen den Titelverteidiger in die Hallensaison.
1/1 Archivbild: z.V.g. Die Wigoltinger Faustballer starteten erfolgreich gegen den Titelverteidiger in die Hallensaison.
26.11.2018 14:55

Erfolgreicher Saisonstart für Wigoltingen

Wigoltingen bestreitet die Hallensaison 2018/2019 ohne ihre beiden Stammspieler Marco Eymann und Pascal Iseli. Ebenfalls abwesend ist Reto Eymann. Aufgrund der zahlreichen Abwesenheiten des Feldmeisters ist das Ziel der Ligaerhalt, sowie eine verletzungsfreie Saison, damit man im WM-Jahr 2019 mit vollen Kräften in die Feldsaison 2019 starten kann.

Faustball Ebenfalls eine Auszeit nimmt Raphael Michel, Trainer vom STV Wigoltingen. Die Vorzeichen für einen guten Saisonstart standen deshalb nicht unter den besten Sternen. Denn gleich in der ersten Partie vom vergangenen Sonntag stand man dem Titelverteidiger und meist gehandelten Anwärter auf den Titel, dem SVD Diepoldsau gegenüber. Die Rheintaler konnten sich in den Jahren 2017 & 2018 jeweils den Schweizermeistertitel sichern und wollen das Triple schaffen.

Trotz diverser Abwesenheiten auf Seiten der Wigoltinger, wollte man gegen Diepoldsau einen positiven Eindruck hinterlassen. Zum Saisonstart stand also sogleich die Neuauflage vom Meisterschaftsfinal der letzten Saison auf dem Programm. Angeführt von Ueli Rebsamen im Angriff starteten die Thurgauer furios ins erste Meisterschaftsspiel. Seine starken Services konnten von Diepoldsau nur bedingt entschärft werden und auch im Aufbauspiel bekundete der Titelverteidiger seine Mühe. Zudem kamen im Angriff der eine oder andere Eigenfehler dazu. Wigoltingen entschied den ersten Durchgang klar mit 11:5 für sich. Ganz anders trat der Favorit im zweiten Satz auf. Sie übernahmen das Zepter im Spiel und liessen die Eigenfehlerquote deutlich sinken. Diepoldsau konterte erfolgreich und gewann Satz zwei mit 11:6. Doch wer jetzt dachte das Spiel würde wenden, der irrte sich. Wigoltingen riss dank voller Angriffspower das Spiel wieder an sich. Wie bereits im ersten Spielabschnitt passte bei Diepoldsau wenig zusammen und zu viele Eigenfehler waren die Folge. Schliesslich konnten die Thurgauer davonziehen und entschieden den 3. Satz mit 11:6 für sich. Auch im 4. Satz liessen sie nicht locker. Zur Entlastung von Rebsamen kam auch hin und wieder der junge Neuzugang Timo Hagmann zum Angriff. Auch er konnte jeweils erfolgreich punkten. Wigoltingen spielte gross auf und zog durch. Mit einem deutlichen 11:5 im letzten Satz gewannen sie das Spiel mit 3:1. Gleich im ersten Spiel der noch jungen Saison gelang dem STV Wigoltingen eine Überraschung.

Der erste Sieg gegen den Titelanwärter Nummer eins aus Diepoldsau lässt auf sehr viel mehr hoffen. Die NLA setzt ihre Hallensaison am Samstag, 1. Dezember 2018 um 12 Uhr in Seuzach fort. Dort geniesst der STV Wigoltingen Heimrecht und bestreitet deshalb die Partien 3 und 5.

red

Wigoltingen 1:

Ueli Rebsamen, Luca Flückiger, Timo Hagmann, Martin Dünner, Res Rebsamen, David Berger