Bild: z.V.g.
Tim Scheuer gewann bei der U21 Europameisterschaft in Aalborg die Bronzemedaille.
1/2 Bild: z.V.g. Tim Scheuer gewann bei der U21 Europameisterschaft in Aalborg die Bronzemedaille.
Bild: z.V.g.
Tim Scheuer und sein Trainer Daniel Humbel.
2/2 Bild: z.V.g. Tim Scheuer und sein Trainer Daniel Humbel.
18.02.2019 14:30

EM Bronze für Tim Scheuer an der Karate Nachwuchs-EM in Aalborg DEN

An den 46th EKF Junior, Cadet & U21 Europameisterschaften in Aalborg gewann der 15-jährige Thurgauer aus Scherzingen seine erste Medaille an Europäischen Titelkämpfen. Insgesamt waren 51 Nationen mit 1066 (Frauen: 463, Männer: 603) Athletinnen und Athleten am Start.

Karate Tim Scheuer hatte schon vor zwei Jahren sein grosses Talent erkennen lassen, als er in Umag Kroatien an einem internationalen Grossanlass in der Alterskategorie U14 Gold gewinnen konnte. Der Trainingsalttag des 15-jährigen Tim Scheuer gestaltet sich alles andere als einfach. Als Mitglied von Karate Do Brugg pendelt er bis 5 Mal in der Woche aus der Ostschweiz nach Windisch AG, wo er seine spezifischen Karatetrainings absolviert. Den Rest seiner Trainingseinheiten absolviert Tim zum einen in der NET Nationale Elitesportschule Thurgau in Kreuzlingen und zu Hause in Eigenkompetenz. Einmal in der Woche trainiert er mit dem Nationalkader in Magglingen BE. Er ist seit 2016 ein Kadermitglied.

Die letzten internationalen Turniere vor der EM zeigten die steigende Formkurve von Tim Scheuer klar auf. Am letzten Vorbereitungsturnier in Hard am See (Ö) Ende Januar zeigte er das nötige Selbstvertrauen und gewann alle seine Kämpfe klar. Im Finale vermochte er den Deutschen Medaillenanwärter für die bevorstehende EM bezwingen. Mit diesem Selbstvertrauen als Basis für die EM stieg Tim in den Wettkampf an der EM in Aalborg ein. Seine Mentale Präsenz und sein Wille Punkte zu erzielen liessen keinen Zweifel erkennen, dass sich Tim in bestechender Tagesform befindet.

Mit Siegen über Spanien, Türkei, Serbien und Albanien kämpfte sich Tim in den Poolfinale vor wo die Welt Nr. 1 der Russe Akhmedov wartete. Tim gelang es die erste Wertung zu erzielen. Im weiteren Verlauf des Kampfes wollte Tim zu schnell eine Entscheidung und kassierte für diesen Fehler eine 3-Punkte Wertung des Gegners, welche er nicht mehr aufholen konnte. Im Kampf um Bronze überzeugt Tim Scheuer wieder klar, dominierte das Kampfgeschehen von A-Z und sicherte sich Bronze mit einem 3:0 gegen seinen belgischen Gegner.

Scheuer Tim, Bronze: 5:0 Fernandez Lopez-Acevedo Miguel (Spanien), 1:1 Kose Abdulsamet (Türkei), 2:1 Markovic Mihajlo (Serbien), 3:0 Backa Adullah (Albanien), 1:4 Akhmedov Akhmed (Russland, Sieger), 3:0 Abdelmalki Anass (Belgien)

Die Schweiz gewann an diesem Anlass den insgesamt fünf Medaillen und egalisierte damit die Bestmarke von der Heim EM 2015 in Zürich. Die Top-Leistungen erbrachten die Vize-Europameisterin Florence Vögelin (U18, -47), die U21-Bronzemedaillengewinnerinnen Nina Radjenovic (-61) und Maya Schärer (-55), Amélie Vögelin (Bronze U18, (-53) und Tim Scheuer (U16, -52). Den 5. Rang U21 +68 erkämpfte sich Pauline Bonjour. Luca Spitz wurde 9er U21 -60 kg. Rang 11 U18 -68 für Jean-Baptiste Dayer.

dh