Bild: Foto Gaccioli Kreuzlingen
U21-Nationalspieler Thierry Gasser steuerte elf Treffer zum schlussendlich klaren 38:28-Auswärtssieg in Heiden bei.
1/1 Bild: Foto Gaccioli Kreuzlingen U21-Nationalspieler Thierry Gasser steuerte elf Treffer zum schlussendlich klaren 38:28-Auswärtssieg in Heiden bei.
05.11.2018 13:16

Dank Steigerungslauf weisse Weste behalten

Die 1.-Liga-Männer des HSC Kreuzlingen bleiben nach dem 38:28-Auswärtssieg beim Tabellenletzten BSG Vorderland verlustpunktlos und sind erstmals Leader.

Handball Während die Kreuzlinger nach dem sechsten Sieg im sechsten Meisterschaftsspiel die 1.-Liga-Gruppe 1 mit vier Verlustpunkten auf den ersten Verfolger SC Frauenfeld souverän anführen, muss Vorderland frühzeitig seine letzten Hoffnungen auf ein Finalrundenticket begraben. Die Appenzeller werden wie im letzten Frühling erneut gegen den Abstieg kämpfen.

Für den HSCK geht es am nächsten Samstag, 18 Uhr, mit dem Gastspiel beim Tabellensechsten Pfader Neuhausen weiter, bevor dann am Wochenende darauf die wohl härteste Prüfung der ganzen Hauptrunde folgt. Am Samstag, 17. November, 19.30 Uhr, gastiert die Mannschaft von Cheftrainer Marcel Keller beim sehr heimstarken TV Appenzell, ehe nur 19 Stunden später in der heimischen Egelseehalle das mit Spannung erwartete Derby gegen den SC Frauenfeld auf dem Programm steht. Das Prestigeduell wird um 16 Uhr angepfiffen.

Abwehr steigert sich

Nach der vierwöchigen Pause, die unter anderem mit einem Trainingslager in Dänemark überbrückt wurde, bekundeten die Kreuzlinger in den ersten 30 Minuten wenig überraschend etwas Mühe, ihren gewohnten Spielrhythmus zu finden. Vor allem in der Verteidigung standen sie weniger stabil als üblich. Dazu kam, dass sechs Spieler nicht mit nach Heiden reisen konnten. «Trotzdem hatte ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass das Spiel verloren gehen könnte», bilanziert HSCK-Präsident Patrick Müller das sonntägliche Auswärtsspiel in Heiden. Nach dem 19:17 bei Halbzeit bauten die Thurgauer ihre Reserve nach dem Seitenwechsel innerhalb einer Viertelstunde auf neun Treffer aus. Da war die Partie frühzeitig entschieden. Bester Kreuzlinger Werfer war U21-Nationalspieler Therry Gasser mit elf Treffern.

red

BSG Vorderland – HSC Kreuzlingen 28:38 (17:19)

SH Wies. – 100 Zuschauer. – Sr. Brülisauer/Bitici.

Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen Vorderland, 3-mal 2 Minuten gegen Kreuzlingen.

Vorderland: Kappenthuler (8 Paraden); Wild (1), Povataj, Koch (2), Roganovic (9), Bernet (4/3), Ammann (6), Rothenberger, Pirku (1), D. Schwinn (5), Brosch. – Coach: Naim Fejzaj.

Kreuzlingen: Färber (2 Paraden), Bozin (8 Paraden); Bärtschi, Briegmann, Bär (2), Heim, Kappenthuler (2), Thür (8), Mettler (5), Gasser (11/2), Fricker (5), Deriks, Gyuris (5). – Trainer: Marcel Keller.

Penaltystatistik: Vorderland 3/3, Kreuzlingen 2/2.

Bemerkungen: Kreuzlingen ohne Schneider, Perazic, Dedaj, Maurer, Zeller (alle verletzt) und Kun (Ausland).