Bild: z.V.g.
Das Weinfelder Duo-Team Sofia Jokl und Thomas Schönenberger gewannen an der Ju-Jitsu EM Bronze.
1/1 Bild: z.V.g. Das Weinfelder Duo-Team Sofia Jokl und Thomas Schönenberger gewannen an der Ju-Jitsu EM Bronze.
06.06.2019 13:57

Bronze an der Ju-Jitsu Europameisterschaft in Rumänien

An der diesjährigen Europameisterschaft umfasste die Schweizer Delegation fünf Athleten, unteranderem das Duo-Team Sofia Jokl und Thomas Schönenberger vom JJJC Weinfelden. In sechs Jahren Leistungssport haben sie eigentlich alles gewonnen und zeigten einmal mehr, dass sie zur absoluten Weltspitze gehören – Bronze an der EM in Bukarest.

Ju-Jitsu Insgesamt starteten 14 Teams im Duo-System und die Auslosung versprach einige interessante Begegnungen. In der ersten Begegnung hiess trafen die Weinfelder auf das Duo Horak/Rejek aus Österreich. Ein bekannter und sehr starker Gegner, aber Jokl/Schönenberger gewann souverän. Gegen ein eher unbekanntes Duo aus Italien blieben sie erneut erfolgreich. Im Kampf um den Finaleinzug hiessen die Gegner Gavensteyn/Lodens aus Belgien, das derzeitige Topteam der Weltrangliste. Ein etwas schwacher Start von Jokl/Schönenberger in der Anfangsphase wurde in der zweiten Serie ausgeglichen. Matchentscheidend starteten sie auch die die dritte Serie sehr stark, doch auch die Belgier starteten fulminant und wurden seitens Jury knapp besser eingestuft.

Das Duo Vukovic/Catavic aus Montenegro besiegte das Weinfelder Duo bereits 2018 anlässlich dem Balkan Open. Jokl/Schönenberger starteten erneut sehr stark und gewannen schlussendlich alle drei Serien überlegen und gewannen verdient die Bronzemedaille.

red