Bild: z.V.g.
Laura Bösch siegte vor 2 Italienerinnen.
1/1 Bild: z.V.g. Laura Bösch siegte vor 2 Italienerinnen.
30.09.2019 16:06

3x Gold, 2x Silber, 3x Bronze für Kanuten

Zwei Wochen nach den erfolgreichen nationalen Meisterschaften reiste das Team des Paddel Club Kreuzlingen (PCK) an die internationale Regatta vor Rapperswil-Jona. Kanuten aus der Schweiz, Deutschland und Italien kämpften in dieser olympischen Sportart um Medaillen.

Kanu Das Teilnehmerfeld war top besetzt. Sogar aus Sizilien reisten Teams an. Nach den erfolgreichen Titelkämpfen wollten die Kreuzlinger auch international bestehen und gleichzeitig versuchen, sich weiter individuell zu steigern. Trainer Andy Badertscher und David-Sean Sigrist arbeiteten in den zwischen den Wettkämpfen liegenden zwei Wochen gezielt mit ihren Athleten. Der in der Vorbereitung für 2020 stehende Junior Jonas Müller vermochte sein momentanes Potential abzurufen. Noch reichte es nicht für die Finals. Aber seine Formkurve für 2020 stimmt. Mit Derek Stürm startete ein NET Athlet in der Schülerkategorie. Mit einem Vorlaufsieg und einem 3. Rang im Halbfinal konnte er sich souverän für das Rennen der besten Neun qualifizieren. Dort gelang ihm ein starker 5. Rang. Mit Muriel Dörsing startete eine weitere NET Athletin für den PCK. Über die 200 Meter Sprintdistanz konnte sie mit einem 3. Rang das Maximum erzielen. Die klassische Distanz über 500m entspricht eher ihrem Profil. Tatsächlich konnte sich sich Dank einem Vorlaufsieg direkt für die Finals qualifizieren. Dort verpasste sie den Sieg um nur drei Zehntelsekunden. Im Team mit der NET Athletin Alina Bösch gewann Dörsing dann Gold im K2 über 500m. Damit konnten sie sich für die Niederlage an der SM revanchieren. Über 200m gewannen die Beiden eine weitere Silbermedaille für den PCK. Auch Alina erreichte über 500m das Finale und erreichte dort einen 8. Rang. Alina’s Schwester Laura gewann ihren Vorlauf mit grossem Vorsprung und dann im Final über 500m die Goldmedaille mit grossem Vorsprung. Shayenne Fischer überstand ihren Vorlauf als tolle 4. und schied dann im Halbfinale knapp mit einem Fotofinish aus. Über 200m gelang ihr dann aber der Einzug ins Finale wo sie dann den 8. Rang belegte. Laura Bösch musste leider auf einen Start verzichten. Laura und Shayenne zeigten ihr Potential für die Zukunft mit zwei Bronzemedaillen über die Kurzstrecken. Für die Grenzstädter Paddler war dies ein grossartiger Saisonabschluss der Einiges für die Saison 2020 verspricht.

red