Bild: z.V.g.
Die Rock Academy gewann 11 Pokale.
1/1 Bild: z.V.g. Die Rock Academy gewann 11 Pokale.
13.05.2019 14:41

11 Pokale für die Rock Academy

Am vergangenen Samstag reiste die Rock Academy innert Wochenfrist zum zweiten Mal in die Westschweiz. Nachdem der Saisonstart am 4. Mai mit insgesamt 7 Podestplätzen trotz einigen Abwesenheiten wunschgemäss verlief, konnte man am vergangenen Samstag mit einem vollzähligen Team gespannt und erwartungsvoll nach Le Landeron fahren.

Tanzen In der Kategorie Kids belegten Joas Egli/Riana Hardegger (Steckborn/Frauenfeld) wiederum den 2. Rang. Bei den Beginners starteten vier Paare, und sie konnten sich alle fürs Finale qualifizieren. Dort zeigten sie starke Leistungen und belegten Rang 1 bis 4: Valerio Huber/Lisa Arztmann (beide Münchwilen; 4. Platz), Florian Wohlgensinger/Maeva Schättin (Nussbaumen/Frauenfeld; 3.), Emil Pallmann/Ladina Wohlgensinger (Hüttwilen/Nussbaumen; 2.), und Elias Ortega/Karolina Heit (Lommis/Hüttwilen) holten sich den 2. Saisonsieg.

In der Kategorie Juveniles ist die Rock Academy dieses Jahr mit insgesamt 6 Paaren ganz stark vertreten. Maiko Feger/Loreena Sasso (Hüttlingen/Frauenfeld) beendeten das Turnier auf dem 9. Rang, die anderen 5 Paare konnten sich alle fürs Finale der letzten 6 qualifizieren! Daniel Trüssel/Sanoe Greuter (Weinfelden/Steckborn) belegten an diesem Wettkampf den 5. Platz, Jonas Arbenz/Nalani Greuter (Frauenfeld/Steckborn) landeten auf dem 4. Schlussrang, Luc Roth/Patricia Kappler (Herdern/Frauenfeld) ergatterten sich den 3. Platz, Elias Egli/Lily Bösch (Steckborn/Weinfelden) konnten sich mit dem 2. Rang ihren ersten Pokal in dieser Kategorie holen, und Davide Garrapa/Sanja Kressebuch (Weinfelden/Hörhausen) gelang bereits der 2. Sieg in diesem Jahr.

In der Kategorie Girls Formations ging nach langer Vorbereitungszeit endlich „Ace-of-Classes“ an den Start. Und wie: Die Mädels zeigten eine starke Leistung und konnten sich mit dem zweiten Zwischenrang fürs Finale empfehlen, in welchem sie nochmals die Nerven behielten und sich an ihrem allerersten Turnier den tollen 2. Rang holten!

Bei den Ladies Formations ging „Crossfire“ erstmals national mit ihrem neuen Programm zum Thema „Avatar“ an den Start. Im einzigen Finaldurchgang konnten sie sich mit starkem Ausdruck den Sieg holen. In der Erwachsenenkategorie Main Class Contact Style schieden Josua Gall/Vivien Kressebuch (Frauenfeld/Hörhausen) nach einem Sturz im ersten Durchgang leider aus und belegten den 7. Schlussrang, Lukas Wenk/Geraldine Epper (Hüttwilen/Gachnang) gelang im Finale der Sprung auf den 3. Podestplatz und Patrick Schmidt/Annina Studerus (Hüttwilen/Thundorf) konnten nach dem Sieg am ersten Saisonwettkampf ihre starke Form mit dem 2. Rang bestätigen.

red