Bild: z.V.g.
Der Schweizer Legionär in Calw (GER) Raphael Schlattinger.
1/1 Bild: z.V.g. Der Schweizer Legionär in Calw (GER) Raphael Schlattinger.
23.07.2019 13:47

11. Internationales Faustball-Abendturnier

Am Dienstag 6. August 2019 ab 17 Uhr findet auf dem Oberstufensportplatz in Wigoltingen das traditionelle Internationale Abendturnier statt. Aufgrund der in der Woche darauf stattfindenden Weltmeisterschaft in Winterthur wird die diesjährige Auflage in Form eines Nationenturniers durchgeführt.

Faustball Die teilnehmenden Mannschaften Argentinien, Brasilien, Chile und die Schweiz wollen das Turnier für den letzten Feinschliff vor der WM nutzen und sich in bester Form präsentieren. Einmal mehr wird Faustball auf höchstem Niveau der besten Akteure dieser vier Länder zu sehen sein. Im Kader der Schweizer befinden sich auch Spieler des STV Wigoltingen. Darunter Nationalmannschaftskapitän Ueli Rebsamen, welcher natürlich gewillt ist bis zur Weltmeisterschaft 100% einsatzbereit zu sein.

Das Schweizer Kader

Am kommenden Wochenende wird die Schweizer Nationalmannschaft ein letztes Trainingslager in Interlaken absolvieren. Noch offen im Kader ist die Einsatzbereitschaft von Kapitän Ueli Rebsamen, welcher aufgrund einer langwierigen Verletzung noch keinen vollständigen Ernsteinsatz absolvieren konnte. Bleibt zu hoffen, dass der absolute Leistungsträger der Schweiz an der Heim-WM zur Verfügung stehen wird. Im Schweizer Kader befinden sich nebst Rebsamen aktuell noch zwei weitere Spieler des STV Wigoltingen, nämlich Martin Dünner und David Berger. Beide haben nach ihren Rücktritten an der Weltmeisterschaft 2015 (ARG) in diesem Jahr in Aarau ihr erfolgreiches Comeback feiern dürfen. Komplettiert wird die Schweizer Mannschaft mit vier Spielern des SVD Diepoldsau (Lukas Lässer, Christian Lässer, Malik Müller, Kenneth Schoch), zwei Spielern von Faustball Widnau (Mario Kohler, Jan Meier) und dem Schweizer Legionär in Calw (GER) Raphael Schlattinger.

Konkurrenz aus Südamerika

Die wohl grösste Konkurrenz am Heimturnier der Schweiz ist Brasilien. Mit dem 4. Rang an der letzten Weltmeisterschaft 2015 in Argentinien waren sie zwar nur knapp vor Argentinien (5.) und Chile (6.) platziert, gehören aber schon längst zur Weltspitze im Faustball. Doch zuletzt waren es die Argentinier, welche der Schweiz die wohl bitterste Niederlage in der Geschichte des Schweizer Faustballs zufügen konnten. An der WM 2011 in Österreich warfen die Südamerikaner die Schweizer im Viertelfinal aus dem Turnier. Doch auch die 3. Mannschaft im Bunde darf nicht fehlen. Die Chilenen konnten zwar noch nie wirklich zur Weltspitze aufschliessen, halten sich allerdings wacker direkt dahinter und zeigen durchaus sehenswerten Faustballsport.

Der STV Wigoltingen freut sich über zahlreiche Besucher und lautstarke Unterstützung der vier Nationalmannschaften auf ihrem Weg zur Weltmeisterschaft in Winterthur. Wie immer steht für das leibliche Wohl eine Festwirtschaft zur Verfügung.

red

Spielplan

17 Uhr 1. Halbfinal Brasilien - Chile

18 Uhr 2. Halbfinal Schweiz – Argentinien

19 Uhr Spiel um Platz 3

20 Uhr Final

weitere Informationen unter: abendturnier.faustballwigoltingen.ch