Mit einigen Tipps fällt der Umzug leicht. fotolia.com
1/1 Mit einigen Tipps fällt der Umzug leicht. fotolia.com
06.02.2019 08:00

Zügeln wie die Profis

Frisch umgezogen oder Umzug in Sicht? Hier erfahren Sie mit welchen Tipps und Tricks Sie sich in Ihrem neuen Zuhause schon am ersten Abend wohl fühlen werden.

Gute Vorbereitungen sind das «A» und «O» eines raschen und möglichst stressfreien Umzugs. Sie sorgen dafür, dass man sich am neuen Ort schnell zu Hause fühlt.

Auswahl der Umzugsfirma

Bei der Wahl eines Zügelunternehmens stützt man sich am besten auf Referenzen und Erfahrungen im Bekanntenkreis. Jede Firma, die zur vollen Zufriedenheit ihrer Kunden arbeitet, wird durch Mund zu Mund Propaganda weiterempfohlen. Vorsicht ist geboten bei sogenannten «Wochenend-Umzugsfirmen» ohne geschultes, eigenes Personal. Diese Firmen offerieren oft sehr günstige Umzugspreise, meist bezahlt der Kunde dann jedoch noch diverse Extras und Mehrkosten oder hat grosse Aufwände und Kosten für entstandene Schäden.

Früh packen

«Gut gepackt ist halb gezügelt», lautet die Devise. Am Morgen des Umzugstags sollten die Möbel leer geräumt und alles Zügelgut in geeigneten Kartons verpackt sein. Gar nicht geeignet sind Papiertaschen, Plastik- und Abfallsäcke. Diese zerreissen allzu leicht und lassen sich im Lastwagen nicht stapeln.

Kartons beschriften

Sämtliche Kartons und Möbel sind anzuschreiben. Als sehr effizient erweist sich folgendes System: Die Zimmer der neuen Wohnung werden durchnummeriert und an den Türen entsprechend gekennzeichnet. Nun wird auch jeder Karton und jedes Möbelstück mit der entsprechenden Nummer versehen. Etiketten wie «Wohnzimmer » sind nicht sehr nützlich, weil das Umzugsteam meist nicht weiss, welcher Raum schliesslich wie genutzt wird.

Neue Spannteppiche

Falls Sie in Ihrem neuen Heim frische Spannteppiche planen, empfiehlt es sich, diese so zu bestellen, dass Sie am Vortag des Einzugs oder am Zügeltag gleich frühmorgens eingepasst werden können. Sorgen Sie deshalb dafür, dass die neuen Räume rechtzeitig ausgemessen werden.

Vorhänge für Wohnlichkeit

Messen Sie vor dem Umzug die Fenster in Ihrem neuen Zuhause genau aus. Die Masse der Fenster (respektive Fensterschienen) zeigen Ihnen, ob Sie Ihre Vorhänge anpassen lassen oder neue kaufen müssen. Prüfen Sie auch, ob die Vorhangschienen und die Aufhängevorrichtungen Ihrer Vorhänge übereinstimmen. Falls Sie Ihre Vorhänge im neuen Zuhause verwenden können, empfiehlt sich, sie vor dem Umzug zu waschen oder chemisch zu reinigen. Der Duft von sauberen Vorhängen wirkt im anfänglichen Chaos gleich noch mal so gut.

Denken Sie an den Elektriker

Vergessen Sie nicht, dass im neuen Zuhause Deckenlampen, Fernseher, Stereoanlage, PC etc. montiert werden müssen. Dafür brauchen Sie unter Umständen einen Elektriker (rechtzeitig aufbieten). Sie können auch Ihre Umzugsfirma damit beauftragen.

Namensschilder

Nichts fühlt sich besser an, als wenn man den eigenen Namen schon vor dem Einzug ins neue Zuhause vorfindet; Sorgen Sie deshalb dafür, dass Sie die Schildchen für Briefkasten und Hausglocke schon vor dem Einzug besorgen können.

Scherereien müssen nicht sein

Oft geht vergessen, dass die Rückgabe der alten Wohnung, symbolisch mit der Schlüsselübergabe vollzogen, mit Unannehmlichkeiten verbunden sein kann. Was, wenn man nicht mehr alle Schlüssel findet? Oder wenn Böden und Wände doch reichlich «abgewohnt » sind und vielleicht hohe Reparaturkosten ins Haus stehen? Mieter und Vermieter müssen sich deswegen jedoch nicht in die Haare geraten, wenn die Übergabe gut organisiert ist. Dazu gehört zum Beispiel, dass Spuren normalen Gebrauchs der Mieterschaft angelastet werden. Vergilbte Tapeten, Kratzer im Parkett oder Spuren von Möbeln und Bildern an den Wänden können dem Mieter nicht vorgehalten werden. Schliesslich ist mit der normalen Wohnungsmiete der Gebrauch der Wohnung ja abgegolten.

Kinder und Tiere in Obhut bringen

Wenn die Zügelmänner rückwärts das schwere Sofa tragen, müssen sie freie Bahn haben. Haustiere gibt man deshalb am Zügeltag am besten in fremde Obhut. Auch kleine Kinder sollten einer Vertrauensperson übergeben werden, da sie oft emotional reagieren und beispielsweise anfangen, Spielsachen wieder auszupacken.

powered by homegate.ch