Ab Ende Juni können bei Aldi keine Getränkekartons wie dieser mehr entsorgt werden. fotolia
1/1 Ab Ende Juni können bei Aldi keine Getränkekartons wie dieser mehr entsorgt werden. fotolia
02.04.2019 16:07

Getränkekartonsammlung stoppt

Vor drei Jahren lancierte Aldi Suisse ein Pilotprojekt zum Sammeln von Getränkekartons. Nun steigt die Firma aufgrund zu grosser Nachfrage wieder aus.

ALDI SUISSE wird per 30. Juni aus dem vor drei Jahren lancierten Pilotprojekt der Getränkekarton-Sammlung aussteigen. Dies gibt das Unternehmen in einer Mitteilung bekannt. Die Resonanz sei von Beginn an ausserordentlich gross gewesen, die Sammelmengen im Verlauf der Pilotphase deutlich angestiegen. «Trotz vorhandener technischer Machbarkeit liessen sich leider keine weiteren Marktakteure von unserem Recyclingengagement anstecken», so Fabienne Magee, Leiterin Corporate Responsibility bei ALDI SUISSE. Der Discounter firmiert die Getränkekarton- und Plastikflaschensammlung in eine reine Plastikflaschensammlung um. Entsprechende Sammelstellen wurden vor drei Jahren beim Aldi Kreuzlingen, Weinfelden und Frauenfeld bereitgestellt. Diese werden Ende Juni aufgehoben. Dann können Verpackungen von Orangensaft und Co. dort nicht mehr abgegeben werden. Der Verein Getränkekarton-Recycling Schweiz schreibt dazu: «Wir werden nun die Lösungen in anderen Ländern evaluieren und prüfen, welche auf die Schweiz adaptierbar sind. Es kann nicht sein, dass für die recyclingfreudigen Konsumenten in der Schweiz nicht möglich ist, was im umliegenden Ausland schon gang und gäbe ist».

pd