Die Schwinger wurden letzten Freitag in Sirnach vorgestellt. Die Vorfreude ist gross. Kirsten Oertle / Foto Prisma
1/12 Die Schwinger wurden letzten Freitag in Sirnach vorgestellt. Die Vorfreude ist gross. Kirsten Oertle / Foto Prisma
Die Schwinger wurden letzten Freitag in Sirnach vorgestellt. Die Vorfreude ist gross. Kirsten Oertle / Foto Prisma
2/12 Die Schwinger wurden letzten Freitag in Sirnach vorgestellt. Die Vorfreude ist gross. Kirsten Oertle / Foto Prisma
Die Schwinger wurden letzten Freitag in Sirnach vorgestellt. Die Vorfreude ist gross. Kirsten Oertle / Foto Prisma
3/12 Die Schwinger wurden letzten Freitag in Sirnach vorgestellt. Die Vorfreude ist gross. Kirsten Oertle / Foto Prisma
Die Schwinger wurden letzten Freitag in Sirnach vorgestellt. Die Vorfreude ist gross. Kirsten Oertle / Foto Prisma
4/12 Die Schwinger wurden letzten Freitag in Sirnach vorgestellt. Die Vorfreude ist gross. Kirsten Oertle / Foto Prisma
Die Schwinger wurden letzten Freitag in Sirnach vorgestellt. Die Vorfreude ist gross. Kirsten Oertle / Foto Prisma
5/12 Die Schwinger wurden letzten Freitag in Sirnach vorgestellt. Die Vorfreude ist gross. Kirsten Oertle / Foto Prisma
Die Schwinger wurden letzten Freitag in Sirnach vorgestellt. Die Vorfreude ist gross. Kirsten Oertle / Foto Prisma
6/12 Die Schwinger wurden letzten Freitag in Sirnach vorgestellt. Die Vorfreude ist gross. Kirsten Oertle / Foto Prisma
Die Schwinger wurden letzten Freitag in Sirnach vorgestellt. Die Vorfreude ist gross. Kirsten Oertle / Foto Prisma
7/12 Die Schwinger wurden letzten Freitag in Sirnach vorgestellt. Die Vorfreude ist gross. Kirsten Oertle / Foto Prisma
Die Schwinger wurden letzten Freitag in Sirnach vorgestellt. Die Vorfreude ist gross. Kirsten Oertle / Foto Prisma
8/12 Die Schwinger wurden letzten Freitag in Sirnach vorgestellt. Die Vorfreude ist gross. Kirsten Oertle / Foto Prisma
Die Schwinger wurden letzten Freitag in Sirnach vorgestellt. Die Vorfreude ist gross. Kirsten Oertle / Foto Prisma
9/12 Die Schwinger wurden letzten Freitag in Sirnach vorgestellt. Die Vorfreude ist gross. Kirsten Oertle / Foto Prisma
Die Schwinger wurden letzten Freitag in Sirnach vorgestellt. Die Vorfreude ist gross. Kirsten Oertle / Foto Prisma
10/12 Die Schwinger wurden letzten Freitag in Sirnach vorgestellt. Die Vorfreude ist gross. Kirsten Oertle / Foto Prisma
Manuel Strupler. z.V.g.
11/12 Manuel Strupler. z.V.g.
Die Schwinger wurden letzten Freitag in Sirnach vorgestellt. Die Vorfreude ist gross. Kirsten Oertle / Foto Prisma
12/12 Die Schwinger wurden letzten Freitag in Sirnach vorgestellt. Die Vorfreude ist gross. Kirsten Oertle / Foto Prisma
21.08.2019 08:25

«An diesem Tag muss alles passen!»

An diesem Wochenende findet der absolute Saisonhöhepunkt des Schwingsportes mit dem Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest (ESAF) in Zug statt.

Die Thurgauer stellen mit 14 Athleten plus einem Ersatzschwinger eine sehr starke Mannschaft, haben doch nicht weniger als neun davon den diesjährigen NOS-Kranz erkämpft. Auch sonst wusste die noch junge Thurgauer Mannschaft mit vielen positiven Resultaten in dieser Saison zu überzeugen. Die langjährige Aufbauarbeit und die intensiven Trainings im Thurgau tragen Früchte. Freuen wir uns auf spannende Kämpfe und wünschen wir allen viel Erfolg und Glück.

Manuel Strupler, technischer Leiter der Thurgauer, ist die Thurgauer Mannschaft bereit?

Ja, ich bin überzeugt, dass die Thurgauer eine sehr gute Vorbereitung mit Trainingslager und intensiven Zusatzeinheiten zum üblichen Schwingtraining ideal vorbereitet sind. Und zudem auch ganz wichtig, auch untereinander im Team passt es zu hundert Prozent.

Im Thurgau wird viel Wert auf den Teamgedanken gelegt. Warum?

Schwingen ist eigentlich ein Einzelsport, trotzdem kann man aber nur mit guten Trainingspartnern stärker werden. Auch für die Motivation ist es wichtig, dass man mit Freunden zusammen trainieren kann. Die Rekordzahl von neun Kränzen an dem diesjährigen NOS zeigen klar, dass wir im Thurgau auf dem richtigen Weg sind und alle vom gemeinsamen Training profitieren können. Mich freut es auch, dass zum Beispiel Daniel Bösch von den St. Gallern regelmässig mit uns mittrainiert.

Wann reisen Sie an?

Am Freitagmittag reisen wir gemeinsam ans ESAV, um uns auf das bevorstehende Wochenende einzustimmen. Zusammen mit dem gesamten NOS-Team werden wir in Luzern übernachten und am Samstag erfolgreich ins Fest starten.

Was erwarten Sie konkret von Ihren Athleten?

Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass für ein erfolgreiches Resultat an diesen Tagen alles passen muss. Wie der Saisonverlauf bis jetzt aber gezeigt hat, sind nicht nur Sämi Giger und Domenic Schneider für Bestresultate fähig, sondern auch andere Thurgauer haben die Möglichkeit um die begehrten Kränze zu schwingen. Sicher ist es aber gerade auch für die Jungen schon ein grosser Erfolg, überhaupt am ESAF starten zu dürfen.

pd

Infos unter: www.esafzug.ch.