z.V.g.
Ein Standardkindergarten wie hier Weinburg soll auch im Wehrli gebaut werden.
1/1 z.V.g. Ein Standardkindergarten wie hier Weinburg soll auch im Wehrli gebaut werden.
01.11.2018 14:34

Wehrli bekommt neuen Kindergarten

Ab Sommer 2019 soll der Hort Wehrli im Kindergarten Bachweg integriert werden. Dies, und die steigende Schülerzahlen macht es notwendig, beim Schulhaus Wehrli einen neuen Kindergarten zu realisieren. Die Primarschulbehörde beantragt deshalb am 25. November einen Kredit über 800 000 Franken.

Kreuzlingen Der Kindergarten Bachweg soll neu als Hortstandort festgelegt werden, heisst es in der Abstimmungsbotschaft. Die frei werdenden Schulräume im Wehrli seien für einen Kindergarten nicht geeignet, heisst es weiter. Ebenso würde im Schulhaus bestehender und notwendiger Schulraum blockiert. Deshalb habe sich die Schulbehörde für einen Neubau entschieden. Damit könne der von der öffentlichen Hand geforderte Minergiestandard und die kantonalen Richtlinien für Schulbauten erfüllt werden. «Ein Neubau bietet darüber hinaus die Möglichkeit, den Kindergarten neu auszurichten», heisst es.

Bewährter Standardkindergarten

Die Schülerzahlen würden nach aktueller Prognose weiterhin ansteigen. In Kreuzlingen zeichne sich diese Entwicklung bereits seit einigen Jahren ab. Für die kommenden Jahre rechnet die Primarschulbehörde mit einem anhaltend hohen Zuwachs zwischen fünf und zehn Prozent. «Bei derzeit rund 340 Kindern rechtfertigt sich somit der Erhalt der 18 Kindergartenabteilungen im Stadtgebiet Kreuzlingen», schreibt die Schulbehörde in der Botschaft. Gebaut werden soll ein Standardkindergarten, der in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Klein + Müller entwickelt und bereits im Schulzentrum Seetal und Bernegg, dem Kindergarten Zeppelinring und dem Doppelkindergarten Weinburg umgesetzt wurde. Im Betrieb habe sich dies sehr bewährt und auf gleicher Basis soll der Kindergarten Wehrli erstellt werden. Die Behörde rechnet mit Nettokosten von 800 000 Franken, aus den Reserven für Baufolgekosten sollen 250 000 Franken entnommen werden. Der Bruttokredit beträgt danach noch 550 000 Franken.

Kurt Peter