rab
Schulpräsidentin Seraina Perini sprach am Gewerbe-Lunch.
1/1 rab Schulpräsidentin Seraina Perini sprach am Gewerbe-Lunch.
09.09.2019 11:21

Schulpräsidentin sprach am Gewerbe-Lunch

Nicht 100, sondern bereits 128 Tage, war Schulpräsidentin Seraina Perini im Amt, als sie am Gewerbe-Lunch von ihren kommenden Aufgaben, Ideen und Zielen sprach.

Kreuzlingen Als «Schulpräsidentin mit Herzblut» wurde Seraina Perini in der Einladung zum Gewerbe-Lunch angepriesen. Bei ihrem Vortrag machte sie denn auch klar, dass ihr Kernauftrag darin besteht, eine bestmögliche Schule für die Kinder und Jugendlichen zu gewährleisten. Schwerpunkte setzt die Schulpräsidentin zudem auf die Themen Kommunikation und Finanzen. Vieles sei in den letzten Monaten liegen geblieben, das aufgearbeitet werden müsse. In diesem Zusammenhang betitelte sie das Schul-Personal als grandios, «das sich mit grossem Engagement für die Schule einsetzt und mit Herzblut dabei ist. Die Schulleiter seien gut, aber auch kritisch unterwegs. «Wir wollen den Standard der Schule beibehalten und erhöhen», fuhr sie fort. Dies im Hinblick auf den 'Lehrplan 21' und die sich verändernde Gesellschaft. «Die Entwicklung der Schülerzahlen verändert sich, es wird in Zukunft mehr Schüler geben, darum beschäftigt mich derzeit das Thema Schulraumentwicklung sehr», sagte die Schulpräsidentin. Man stelle sich vor, sagte sie, dass sich die Gesetzlage ändern könnte, und alle 200 Schüler, die derzeit in Kreuzlingen wohnen, aber in Konstanz zur Schule gehen, plötzlich bei uns zur Schule gehen müssten. «Auch solche Gedanken beschäftigen mich.»

Dass aber auch wirtschaftliche Prozesse das Schulleben beeinflussen habe sich bei einer Firmenschliessung gezeigt, bei der Eltern ihren Job verloren und wegzogen. «Da hatten wir plötzlich 30 Schulkinder weniger und alle mühsam vorbereiteten Unterrichtspläne mussten geändert und überarbeitet werden.»

Angelina Rabener