Bild: z.V.g.
V.l.n.r.: Paul Sonderegger gratuliert Giusep Blumenthal, Oberturner Jörg Arber und Kassier Claus Röder. Ganz links angeschnitten Vize Manfred Fries alias "Dä Brüeder vom Heinz".
1/1 Bild: z.V.g. V.l.n.r.: Paul Sonderegger gratuliert Giusep Blumenthal, Oberturner Jörg Arber und Kassier Claus Röder. Ganz links angeschnitten Vize Manfred Fries alias "Dä Brüeder vom Heinz".
28.01.2019 08:58

Diesmal geht es nach Djerba

Die Jahresversammlung der Männerriege Kreuzlingen verlief adäquat eines ordentlichen Verlaufes.

Kreuzlingen Die Rückschau auf das vergangene Jahr und der Ausblick auf das bevorstehende weist eine stabile Kontinuität auf und zeigt, dass nicht allein das Turnen und das Spiel das Tragende sei, sondern auch was die Riege darüber hinaus so alles unternimmt. Für den Kassier ist das wichtig, weil mit den freiwilligen Ausseneinsätzen genug Einnahmen generiert werden und so der bescheidene Jahresbeitrag von 90 Franken belassen werden kann. Für die Kameradschaft zudem sind die Anlässe ausserhalb des regulären Turnbetriebes eine Bereicherung. Die Turnfahrt wird dieses Jahr in den Schwarzwald führen, die Volleyballer werden ihr Trainingslager auf Djerba absolvieren und das Skiweekend wird traditionsgemäss stattfinden. Die Teilnahme an den Spielturniers ist vorgesehen, die gemütlichen Parts anlässlich der Geburtstage, Grillabende und die speziellen Ferienprogramme bleiben fester Teil im Turnerjahr.

Im vergangenen Jahr musste die Riege von vier lieben Kameraden Abschied nehmen. Die Versammelten gedachten ihnen. Zu Ehren kam Giusep Blumenthal für seine Mitgliedschaft von 25 Jahren. Präsident Paul Sonderegger gratulierte und dankte ihm mit einem Gutschein für seinen aussergewöhnlichen Einsatz zugunsten des Vereinslebens. Nicht anwesend war der auch 25-Jahre-Jubilar Herrmann Herzog. Darüber hinaus verlas der Präsident weitere Namen, nicht alle anwesend, zu denen Jubiläumszahlen gehören. Es gäbe sogar treue Mitgliedschaften, die über 60 Jahre hinausgehen und von Alt-Stadtammann Emil Heeb und Fritz Freiburghaus angeführt würden.

Dem Oberturner Jörg Arber oblag den grossen Dank an seine Kollegen und Vorturner Peter Germann, Karl Nagel und Willy Knellwolf sowie der Gastleiterin Christine auszusprechen. Pro Woche sind immerhin ein Turn- und ein Spielabend vorzubereiten und zu leiten. Auch der verdiente Abschlusshöck nach dem Anlass gehört dazu.

red