Bild: z.V.g.
Am 8. Dezember findet eine Vernissage zur Ausstellung der Malerei von Barbara Rähmi statt.
1/1 Bild: z.V.g. Am 8. Dezember findet eine Vernissage zur Ausstellung der Malerei von Barbara Rähmi statt.
04.12.2018 08:53

„Bilder erzählen Geschichten…“

Barbara Rähmis Malerei entführt in fremde Welten. Inspiriert von der südamerikanischen Kultur ist eine erzählende Bilderwelt aus Zeichen und Symbolen entstanden, die Geschichten hervorrufen, selbst wenn man nie in Südamerika war.

Weinfelden Am Samstag, 8. Dezember 2018 wird um 17 Uhr im Restaurant Frohsinn in Weinfelden die Ausstellung von Barbara Rähmi eröffnet. Die in Märstetten wohnhafte Künstlerin malt in erster Linie, sie schafft aber auch kleinere und grössere Objekte aus bemaltem Holz oder gebündelten Papierschichten bis hin zu räumlichen Installationen. Für den Frohsinn wurde eigens eine Auswahl getroffen, im Wissen, dass die Bilder in einem Restaurant hängen, also gewissermassen von den Gästen beiläufig wahrgenommen werden. Zu sehen sind ganz neue Arbeiten und eher kleinformatige ältere Werke.

Barbara Rähmis Bilder sind aber weit mehr als einfach Wandschmuck. Mit dem Ausstellungstitel wird angedeutet, dass den farbigen oder bisweilen auf schwarz und weiss reduzierten Bildflächen immer auch etwas Erzählendes innewohnt. Geheimnisvolle Zeichen, fabelhafte Wesen, angedeutete Figuren oder ornamenthafte Symbole fügen sich zu Flächen zusammen, die nicht auf einen schnellen Blick zu erfassen sind. Je länger man schaut, desto reichhaltiger wird der Bildinhalt, desto überraschender die kleinen bildhaften Szenen, die bisweilen an Orte erinnern, die man von Reisen kennt oder aus Büchern über fremde Kulturen. Insofern sehen die Betrachtenden mehr als nur die Bildwelten von Barbara Rähmi, sondern finden darin auch ganz persönliche Lesarten.

Die Vernissage mit einer kurzen Einführung und Apéro ist öffentlich.

red