11.01.2019 14:54

Wolf im Schafspelz?

Verlockend kommt sie daher, die Einladung zu den Filmtagen: „Die Schöpfung“am nächsten Wochenende (18.- 20.01.2019) im Dreispitz in Kreuzlingen (später auch im Casino Frauenfeld). Ein Verein, der sich schlicht Pro-Creation nennt, verheisst per Edelglanzflyer erbauende Stunden. Auch in den Zeitungen kommt die Ankündigung sympathisch und unverfänglich daher. Wer wollte nicht fantastische Bilder und Filme unserer wunderbaren Erde geniessen und dies erst noch bei freiem Eintritt? Offenbar gibt es heute wirkliche noch wahre Menschenfreunde, die einfach Freude, nichts als Freude und gute, lehrreiche Unterhaltung anbieten wollen. Näheres Hinsehen auf Kleingedrucktes und Internet-Recherchen zeigen dann aber, dass hinter diesen idyllischen Fassaden wohl eine ganz andere Absicht steckt. Googelt man die Hauptreferenten Prof. Dr. Walter Veith und Dr. Harald Binder, so entpuppen sich diese u.a. als Besserwisser in Sachen Evolutionslehre und als Vertreter eines Bibelverständnisses, das jedes Bibelwort als unumstösslich und nicht interpretierbar wertet. Wieviel Krieg, Elend und Not in der Menschheitsgeschichte aus solcher unzeitgemässer Denkweise hervorgegangen ist, muss nicht näher erläutert werden! Ich bin weit davon entfernt, jemandem seine Überzeugung streitig machen zu wollen, aber wenn ich mit einer Werbung, die ihre wahren Absichten verschleiert, zu einer Art Missionsveranstaltung geködert werde, dann hört bei mir der Spass auf. Denn um nichts anderes geht es in dieser Veranstaltung, als um Werbung für eine Denkweise, der von Fachleuten sektenhafte Züge attestiert werden. In kleinstmöglicher Schrift zeichnet die Adventgemeinde Thurgau als Hauptsponsor verantwortlich. Wenn Sie der verlockenden Werbung nicht widerstehen können, dann gehen Sie bitte mit einer offenen, aber kritischen Haltung hin, die sich kein X für ein U vormachen lässt.

Hanspeter Schär, Kreuzlingen