Leserbrief
1/1 Leserbrief
20.01.2019 16:59

Wer ist der richtige Gemeindepräsident für Bottighofen?

In den letzten Tagen wurde ich einige Male gefragt: „Wen soll man denn als Gemeindepräsident wählen?“ Meine Antwort ist dann immer die gleiche: „Denjenigen, der das am besten kann!“ Wie wir alle wissen, sind die Anforderungen an einen Gemeindepräsidenten in den letzten Jahren gestiegen und er muss unter anderem kompetent sein im Finanz- und Sozialwesen, in der Verkehrs-, Umwelt- und Baupolitik. Speziell Bottighofen als kleine Gemeinde aber grösster Geldgeber in den Finanzausgleich braucht eine gute Vernetzung in die Kantonsregierung und zu den Nachbargemeinden. Unter diesem Blickwinkel ist nur Michael Thurau wählbar, weil er als einziger diese Anforderungen schon erfüllt. Wenn der Gemeindepräsident am 1. August als Redner auf die Bühne tritt, wünsche ich mir nicht nur einen guten Freund da oben, sondern eine respektvolle und führungserfahrene Person. Oder was für einen Chef würden Sie sich wünschen - mal die Emotionen und Pensums-Diskussionen weggelassen? Es geht doch im Wesentlichen um die Sachkompetenz und wenn jemand dann auch noch sympathisch rüberkommt – umso besser. Michael Thurau war seit 2009 Mitglied der Primarschulbehörde und führt diese als Präsident seit 2012 erfolgreich. Zudem ist er seit 2012 Vizepräsident der Sekundarschule Kreuzlingen. Von 1997 bis 2010 war er in Bottighofen Mitglied der Rechnungsprüfungskommission, ab 2003 deren Vorsitzender. Ich kenne ihn als eine Person, dem die Menschen wichtig sind und für deren Anliegen er sich voll und ganz einsetzt. Im Weiteren kennt er als Inhaber eines eigenen KMU’s auch die Herausforderungen unseres örtlichen Gewerbes bestens. Ich wähle und empfehle ihn deshalb am 10. Februar 2019 mit voller Überzeugung.

Rolf Zwicky, Bottighofen