Allgemeine Lage

Auf Mittwoch steigt der Luftdruck wieder an, und die Luft trocknet zunehmend ab. Die Temperaturen bleiben auf spätsommerlichem Niveau und für die Jahreszeit zu warm. Von Freitag auf Samstag überquert uns aus Nordwesten eine Kaltfront, dahinter kühlt es vor allem auf der Alpennordseite ab, doch übers Wochenende bessert das Wetter aus Westen langsam wieder.


Heute

Der Mittwochnachmittag wird meist einwandfrei sonnig und warm. Nur über den Bergen entwickeln sich Quellwolken, kurze Platzregen sind aber oft unwahrscheinlich und am ehesten über den Voralpen und am Alpensüdhang möglich. Das Temperaturniveau bleibt mit 22 bis 28 Grad beidseits der Alpen sehr hoch, in Basel sind bis 30 Grad möglich.

In der Nacht auf Donnerstag ist es ruhig, trocken und gering bewölkt oder sternenklar. Bis am Donnerstagmorgen bilden sich zwischen Aaretal, Hochrhein und Thurgau-Bodensee lokale Nebelfelder. In der Nordwest- und Nordschweiz ziehen zeitweise ein paar hohe Wolken vorüber. Die Luft kühlt auf 17 (Bouveret) bis 11 (Meiringen BE) Grad, inneralpin lokal bis auf 4 (Samedan) Grad ab.


Aussichten

Am Donnerstag ist es im Norden sehr sonnig und oft wolkenlos. Am Morgen ziehen in der Nord- und Nordostschweiz ein paar dünne Schleierwolken vorüber, und örtliche Nebelschwaden in Muldenlagen und Gewässernähe zwischen Seeland und Bodensee lösen sich schnell auf. Am Nachmittag enstehen über den Bergen kleine Quellwolken. Die Höchstwerte liegen zwischen 25 und 28 Grad, in Basel und im Südtessin steigt das Quecksilber lokal bis auf 30 Grad.

Der Freitag beginnt besonders nach Osten hin sehr freundlich, und es wird noch einmal sehr warm mit maximal 23 bis 28 Grad beidseits der Alpen. Im Westen sind allerdings die Wolken schon am Morgen zahlreicher. Am Nachmittag entstehen verdichten sich die Wolken von Westen her, es bleibt aber voraussichtlich noch bis gegen Abend trocken. Erst am Abend und in der Nacht wird es auf der Alpennordseite nass. Spätestens ab dem Mittag lebt der Südwest- bis Westwind böig auf: Im Flachland sind verbreitet Böen zwischen 40 und 50 km/h möglich.

Am Samstag halten sich die Wolken längs der Voralpen am längsten, und vor allem am Vormittag und Richtung Osten regnet es noch. Tagsüber klingt der Regen ab, und von Norden her gibt es zunehmend sonnige Auflockerungen. Im Tessin ist es von der Früh weg meist sonnig. Im Wallis und Graubünden wechselt sich die Sonne mit Wolken ab. Im Süden bleibt es bei 21 bis 26 Grad sehr warm, im Norden steigt das Quecksilber nur noch auf 14 bis 19 Grad.


Bergwetter

Heute Nachmittag ist es vorwiegend sonnig, Es bilden sich zum Teil grössere Quellwolken, aber nur ganz lokal entwickelt sich nochmals ein kurzer Platzregen: am ehesten über den Voralpen und am Alpensüdhang. Die Nullgradgrenze befindet sich bei rund 3800 Metern.

Mittagstemperaturen Alpennordseite:
-----------------------------------
1500m 19°C
2000m 15°C
2500m 10°C
3000m 6°C
3500m 3°C

Mittwochnacht ist es wieder trocken und meistens gering bewölkt bis klar. Der Donnerstag verläuft sonnig und trocken, die Temperatur bleibt hoch. Am Freitag ist es im Osten noch schön, im Westen dagegen hält sich meist eine recht dichte hohe Bewölkung. Mit einer Kaltfront verdichten sich tagsüber die Wolken, welche dem Norden am Abend und in der Nacht auf Samstag Regen bringt. Wenig Schnee fällt auf 3000 bis 2500 Meter herab. Spätestens ab dem Mittag lebt mit Schwerpunkt über dem Jura der Südwest- bis Westwind stürmisch auf. Der Samstag verläuft längs der Voralpen anfangs trüb und vor allem nach Osten hin am Morgen noch nass mit Schnee örtlich bis rund 2000 Meter. Über dem Jura und in den Südalpen bessert das Wetter schneller.