Leserbrief
1/1 Leserbrief
30.10.2018 09:58

Strompreise im Aufwind oder Missmanagement?

Den Bewohnern Weinfeldens wurde kürzlich die Strompreisliste 2019 zugestellt. Darin sind happige Aufschläge kalkuliert, die das Haushaltbudget der Menschen knallhart beeinflussen. Woher stammen diese Preiserhöhungen? Die Technischen Betriebe erklären lapidar: Seit Anfang 2016 sind die Preise für Strom, Heizöl und Erdgas kontinuierlich gestiegen. Der K-Tipp vom 19.09.18 zeigt jedoch in einer Stichprobenaufnahme die Stromkosten 2019 von zwanzig grösseren Schweizerischen Stromwerken auf. Darin erscheinen die TBW mit der dritthöchsten Erhöhung der Preise. Die Differenz gegenüber 2018 sind satte plus 10.1%. Der Verband der Elektrizitätsunternehmen spricht von einem Seitwärtstrend, das heisst, der Durchschnittspreis verändert sich kaum. Warum diese happige Erhöhung in Weinfelden? Die Menschen hier erwarten eine fundierte, professionelle Klarstellung der TBW. Geht es hier um Gewinnmaximierung oder um eine versteckte Zusatzsteuer zu Lasten der Haushalte? Die Politiker erzählen uns Einwohnern jährlich stolz und feierlich, wie paradiesisch wir in einem Null Prozent Teuerung Land leben dürfen.

Willy Franz Hagmann, Weinfelden