Steven Müller, Fritz Streuli, Marianne Scherrer, Heinz Schadegg, Peter Büchel, Lukas Madörin, Martin Brenner
1/1 Steven Müller, Fritz Streuli, Marianne Scherrer, Heinz Schadegg, Peter Büchel, Lukas Madörin, Martin Brenner
30.10.2018 17:19

Komitee gegen zwei Volksinitiaven

Im Nachgang zur Sitzung des Gemeindeparlaments wurde auf Initiative einzelner Parlamentarier das überparteiliche Gegenkomitee «Nein zu den beiden Volksinitiativen» gegründet. Gemeint sind damit die Volksinitiativen zum Schutz der Arbeitersiedlung Thurfeldstrasse.

Weinfelden Am 25. November 2018 stimmen die Weinfelderinnen und Weinfelder über die beiden Volksinitiativen «Änderung Art. 12 der Gemeindeordnung» und «Schutz der Arbeitersiedlung Thurfeldstrasse» ab. Die beiden Initiativen wurden an der Sitzung des Gemeindeparlaments Mitte September behandelt und vom Parlament einstimmig zur Ablehnung empfohlen. Im Nachgang zur Sitzung des Gemeindeparlaments wurde auf Initiative einzelner Parlamentarier ein überparteiliches Gegenkomitee gegründet. Das Gegenkomitee «Nein zu den beiden Volksinitiativen» verfolgt das Ziel, dass die beiden Volksinitiativen abgelehnt werden. Im Co-Präsidium, welches die Vorhaben und Aktivitäten koordiniert, engagieren sich Martin Brenner (FDP), Peter Büchel (CVP), Lukas Madörin (EDU), Steven Müller (JA), Heinz Schadegg (SVP), Marianne Scherrer (EVP) und Fritz Streuli (SP). Mit einem Flugblatt werden die Einwohnerinnen und Einwohner von Weinfelden informiert, warum sie sich an der Urne gegen die die beiden Volksinitiativen entscheiden sollen. Um eine breite Unterstützung gewinnen zu können sucht das Gegenkomitee Unterstützer und Unterstützerinnen die dem Komitee beitreten, um mit ihrer Stimme das Vorhaben zu unterstützen. Eine Kontaktaufnahme mit dem Co-Präsidium ist via gegenkomitee@gmx.ch möglich.

pd/rab