Bild: z.V.g.
V.l.: Marina Bruggmann (Kantonsrätin, SP), Andreas Guhl (Präsident des Komitees «Pro Ostschweizer Kinderspital»), Rita Wenger-Lenherr (Rechtsanwältin/Stiftungsrätin OKS) und Andrea Vonlanthen (Kantonsrat SVP).
1/1 Bild: z.V.g. V.l.: Marina Bruggmann (Kantonsrätin, SP), Andreas Guhl (Präsident des Komitees «Pro Ostschweizer Kinderspital»), Rita Wenger-Lenherr (Rechtsanwältin/Stiftungsrätin OKS) und Andrea Vonlanthen (Kantonsrat SVP).
28.08.2018 08:52

JA zum Ostschweizer Kinderspital

Am 27. August tagte das Komitee «Pro Ostschweizer Kinderspital» in Weinfelden. In einer Medien formulieren die Mitglieder ihre Stellungnahme.

Weinfelden «Das Ostschweizer Kinderspital plant einen dringend notwendigen Neubau», heisst es in der Medienmitteilung. Als einer der fünf Mitträger solle sich auch der Kanton Thurgau mit einem Darlehen von 25 Millionen daran beteiligen. Der Grosse Rat wie auch der Regierungsrat befürworteten einstimmig den Kredit, weil eine optimale medizinische Versorgung für unsere jungen Patienten wichtig ist.

«Das Ostschweizer Kinderspital gilt als überregionales Zentrum vor allem wenn es sich um Intensivmedizin, Kinderchirurgie und Onkologie handelt. Damit auch die Jüngsten auch in Zukunft von einer optimalen Versorgung profitieren können, plant das Ostschweizer Kinderspital einen Neubau in der Höhe von 172 Mio. Franken. Dieser entsteht auf dem Areal des Kantonsspitals St. Gallen, damit möglichst viele Synergien genutzt werden können. Um das Projekt zu realisieren, gewähren die Träger des Ostschweizer Kinderspitals der Stiftung ein Darlehen.»

Für den Kanton Thurgau bedeute dies: ein Kredit von 25 Mio. Franken. Dieser werde verzinst und innerhalb von 29 Jahren zurückbezahlt. Da aufgrund der langen Rückzahlungsfrist ein kleines Restrisiko bestehe, habe der Regierungsrat entschieden, das Kreditbegehren dem Grossen Rat vorzulegen. «Dieser hat die Vorlage mit unglaublichen 117:0 Stimmen gutgeheissen. Da der Kredit, die Kompetenz des Grossen Rates überschreitet, hat nun das Thurgauer Volk am 23. September 2018 das letzte Wort.»

Das überparteilich Komitee «Pro Ostschweizer Kinderspital» ist von der Projektidee überzeugt und ist sich sicher, dass es sich um einen zukunftsgerichtet und sinnvolle Investition zum Wohle der Kinder handelt.

red