z.V.g.
Die Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs "Tageshandelsschule edupool.ch" zusammen mit Lehrgangsleiterin Claudia Engeler und Dozentin Nadine Nussbaumer.
1/1 z.V.g. Die Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs "Tageshandelsschule edupool.ch" zusammen mit Lehrgangsleiterin Claudia Engeler und Dozentin Nadine Nussbaumer.
24.08.2018 11:39

Diplome an der Tageshandelsschule edupool.ch

Nach Abschluss ihres zwei-semestrigen Lehrganges «Tageshandelsschule edupool.ch» konnten 7 Absolventinnen und 1 Absolvent im Weinkeller Felsenburg in Weinfelden mit Glanzresultaten ihre Diplome entgegennehmen.

Weinfelden Absolventinnen und Absolventen der Tageshandelsschule am Bildungszentrum Wirtschaft Weinfelden erwerben eine fundierte kaufmännische und wirtschaftliche Grundausbildung. Das «Bürofachdiplom BZWW» sowie das Zertifikat «Tageshandelsschule edupool.ch» sind Leistungsausweise bei den kaufmännischen Berufen. Die Kursinhalte umfassten Deutsch, Betriebs- und Rechtskunde, Volkswirtschaftslehre sowie Rechnungswesen, Kommunikation und Office Skills. Gerade weil sie die grundlegende Büroarbeit mit modernen Hilfsmitteln selbstständig ausführen können, sind die frisch Diplomierten gefragte Berufsfachleute. Der Abschluss der Handelsschule bietet eine Grundlage für permanente Weiterbildung. Lehrgangsleiterin Claudia Engeler sprach an der Diplomfeier von der chinesischen Astrologie. 2018 sei ein Jahr des Hundes. Dem Hund werden sehr positive Eigenschaften zugeschrieben, er gilt als gutmütig, sozial und hilfsbereit, er macht seine Arbeit ernsthaft und verlässlich. Das bedeute eine deutliche Beruhigung im Vergleich zur ungewissen Zukunft, «die vor Ihnen liegt», sagte Engeler.

Digitales bringt Wandel

Im Jahr 2030 soll nach dem chinesischen Kalender wieder ein Jahr des Hundes sein. Ob dann die erwähnten Eigenschaften noch für jeden Einzelnen seine Gültigkeit haben, bleibe noch offen. Mit der Digitalisierung sei ein rascher Wandel in verschiedenen Berufen im Gange. Es gelte, sich dem Tempo der Welt stetig anzupassen. Geschäftliche Beziehungen pflegen und sich gemeinsam den kommenden, scheinbar übermächtigen Herausforderungen zu stellen, liegen voll im Trend.

Trockene Materie

Die Lehrgangsleiterin hielt Rückschau auf 160 erreichte Lernziele am BZWW. Claudia Engeler sprach von einer «trockenen Materie», die alle hart erarbeitet haben. Viel Prüfungsstoff wurde von der Pike auf erlernt. Zinsrechnungen darstellen, Buchhaltungsaufgaben lösen und Stellungnahmen formulieren waren nur einige der Fächer, die bei den Lernenden viel Initiative erforderten.

Notendurchschnitt 4.8

Von Glanzresultaten sprach die Lehrgangsleiterin: Drei Noten liegen deutlich über dem internen Notendurchschnitt von 4.8. Und dieser ist auch höher als der gesamtschweizerische Durchschnitt (4.7). Mit der Bestnote von 5.7 schlossen gleich zwei Teilnehmerinnen, nämlich Michelle Keller und Katrin Wilms ab. Den 2. Rang erreichte Manuela Cahans mit der Note 5.1. Weitere Absolventinnen und ein Absolvent in alphabetischer Reihenfolge sind: Sina Alder, Tamara Dos Santos, Sandra Stuber, Damian Tschopp und Christa Vogel.

red