Bild: z.V.g.
Die Damen des EHCKK gewannen in Lausanne eindrucksvoll mit 12:1.
1/1 Bild: z.V.g. Die Damen des EHCKK gewannen in Lausanne eindrucksvoll mit 12:1.
01.10.2018 09:08

Zwei Siege für den EHC Kreuzlingen-Konstanz

Sowohl die Männer als auch die Frauen des EHCKK gewannen am vergangenen Wochenende ihr Auswärtsspiel. Während die Männer in St. Gallen mit 6:2 gewannen setzten die Thurgauerinnen noch eins drauf und schlugen Lausanne mit 12:1.

Eishockey Die Kreuzlinger waren von Anfang an motiviert und konzentriert ins Spiel gestartet. Schon zwei Minuten nach Beginn traf M. Forster via Pfosten ins Tor. Dann erlaubten sich die St. Galler sechs 2-Minutenstrafen in Folge. Zuerst traf Scherrer von der blauen Linie ins hohe Eck, dann traf Kuhn nach einer schönen Kombination und Widmer verwertete einen Abpraller zum 0:4. Diese Tore fielen alle in den ersten acht Minuten des Spiels.

Obwohl zu Beginn des zweiten Drittels die Gastgeber in Überzahl spielen konnten, gelang Eckmann ein Shorthander zum 0:5. Dann folgten weitere Strafen von Kreuzlingen und St. Gallen erzielte das erste Tor. Diese Strafen brachen den Rhythmus der Seemänner und sie zeigten keine gute Leistung mehr.

Gleich am Anfang des letzten Drittels gelang Eckmann durch wunderschöne Vorlage von Schürch das 1:6. Danach traf St. Gallen noch zum 2:6 und das Spiel endete mit diesem Resultat.

Trotz Sieg und den ersten wichtigen drei Punkten in der Meisterschaft, hat Kreuzlingen einmal mehr keine 60 Minuten lang eine gute Leistung gezeigt und mit einigen dummen Strafen den eigenen Rhythmus gebrochen.

Spielbericht Frauen SWHL B

Die Thurgauerinnen traten die lange Reise mit dem "Büssli" in Richtung Lausanne an, der EHCKK wollte endlich die ersten Punkte auf dem Konto. Im 1. Drittel machten die Gäste richtig Druck und durften in der 4. Minute zum ersten Mal jubeln. Ein satter Schuss von der blauen Linie fand den direkten Weg in das Tor. Bereits in der 6. Minute fiel auch schon das zweite Tor. Die Ladies aus Kreuzlingen dachten mit dem 2. Treffer, das Ding sei jetzt gegessen und man könne viel ausprobieren und locker spielen. Prompt verkürzten die Lausannerinnen in der 9. Minute auf 1:2. Nach einer kurzen Ansprache von Coach Christian Oesch fanden die EHCKKlerinnen den Tritt wieder und konnten in der 13. respektive in der 14. Minute zwei Shorthander erzielen. Mit einem komfortablen Vorsprung von 1:4 ging es in die erste Pause.

In der Pause nahm man sich viel vor und versuchte dies auch auf dem Spielfeld umzusetzen. Es war nicht leicht, denn Lausanne hielt tapfer dagegen. Zur Spielmitte erzielten die Thurgauerinnen Treffer fünf und sechs. Mit einem Score von 1:6 ging es in die zweite Pause.

In der Pause wurde wiederum viel über das Spiel gesprochen, denn der Spielverlauf hätte auch auf die gegnerische Seite "kippen" können. Im letzten Drittel zeigte der EHCKK was die Girls in den Trainings lernen und das Team kombinierte wirklich sehr schöne Spielzüge welche mit wunderschönen Toren abgeschlossen wurden. Der Bann war nun definitiv gebrochen und auch die "verkorksten" Schüsse fanden den Weg in das Lausanner Tor. Mit dem Resultat von 1:12 verabschiedeten sich die Thurgauerinnen aus der Westschweiz und machten sich mit den 3 Punkten im Gepäck wieder auf den Heimweg.

red