Bild: z.V.g.
Männerchor Kurzrickenbach-Landschlacht.
1/3 Bild: z.V.g. Männerchor Kurzrickenbach-Landschlacht.
Bild: jus
Peter Güttinger, Präsident, und  Xavier Dahinden, Vizepräsident.
2/3 Bild: jus Peter Güttinger, Präsident, und Xavier Dahinden, Vizepräsident.
Bild: jus
Beatrice Hidber, Chorleiterin
3/3 Bild: jus Beatrice Hidber, Chorleiterin
10.09.2018 00:00

Gemeinsam Singen und Lachen

Der Männerchor Kurzrickenbach feiert am 23. September sein 175-jähriges Bestehen. Damit ist er der älteste Verein Kreuzlingens und mit einer der ältesten im Kanton Thurgau.

«Im April 1843 gründeten 19 gesangslustige Kurzrickenbacher unseren Chor», heisst es in der Chronik. «Die ersten Ausflüge der reisefreudigen Gesellschaft wurden zu Fuss oder auf Fuhrwerken durchgeführt.» Neben dem Singen ist das gemeinsame Reisen bis heute ein wesentlicher Punkt bei den Chormitgliedern. Besonders schwärmen Präsident Peter Güttinger und Vizepräsident Xavier Dahinden von ihrem Ausflug nach Ungarn vor einigen Jahren. Dies sei ein Highlight ihrer Vereinsmitgliedschaft gewesen: «Unser damaliger Chorleiter stammt ursprünglich aus Ungarn und so war unsere Reise für ihn ein Heimatbesuch», meint Dahinden.

Heute ist der Männerchor unter weiblicher Leitung von Beatrice Hidber. Das Repertoire setze sich zu etwa der Hälfte aus «geistlicher Musik im weitesten Sinne» und zur anderen Hälfte aus «Trink-/Liebes-/Musicalliedern, Schlager oder Boogie» zusammen, meint Peter Güttinger. Dementsprechend geben sie Konzerte in Kirchen oder bei Abendunterhaltungen. «Unser Jahreskonzert 2017 in Altnau beispielsweise war ein Riesenerfolg», schwärmt Dahinden noch heute. Doch findet er auch, dass sie Unterstützung gebrauchen könnten: Aktuell besteht der Verein aus 17 Vollmitgliedern. «Wir könnten in allen Stimmlagen Sänger brauchen». Voraussetzung sei in erster Linie die Lust am gemeinsamen Singen und dem Zusammensein. Dies sei auch der Grund, warum sie sich vor einigen Jahren mit dem Chor Landschlacht zusammengetan hätten, denn es gebe überall einen Mitgliederschwund. Dabei empfindet Dahinden den Chor als eine wahnsinnige Bereicherung. «Der Chor bringt viele unterschiedliche Menschen aus den verschiedensten Berufen zusammen», sagt er. Der Humor und das gemeinsame Lachen wären ihnen fast so wichtig wie das Singen. «Aber Singen verbindet auch, befreit, richtet auf und heilt manchmal sogar die Seele.»⋌Judith Schuck

Festprogramm, 23. September

11 Uhr Kirche Kurzrickenbach:

Gedenkfeier für verstorbene Sänger. Angehörige, Freunde und Bekannte sind herzlich eingeladen. Mitwirkende: Pfarrerin Andrea Stüven, MGV Bergecho St. Roman (Wolfach), MC Kurzrickenbach-Landschlacht.

15 Uhr Kirche Kurzrickenbach:

Jubiläumskonzert mit dem MGV Bergecho St. Roman (Wolfach), MC Kurzrickenbach-Landschlacht, Joseph Bannwart, Orgel und Beatrice Hidber, Solistin und Dirigentin. Eintritt frei, Kollekte.

16.30 Uhr Centro Italiano:

Apéro riche für Mitwirkende, Konzertbesucher, Gönner und Gäste.