Bild: jus
Jürg Morf, Präsident, und Christa Blessing, Vize-Präsidentin der VHS-Kreuzlingen, könnten bald das Amt tauschen.
1/1 Bild: jus Jürg Morf, Präsident, und Christa Blessing, Vize-Präsidentin der VHS-Kreuzlingen, könnten bald das Amt tauschen.
02.10.2018 00:00

Zwei Rochaden bei der VHS

Gleich zwei personelle Wechsel hat die Volkshochschule Kreuzlingen für 2019 vorgesehen. In zunächst noch alter Besetzung startet das Programm am 24. Oktober 2018.

Kreuzlingen «Man muss nicht bleiben bis nichts mehr geht», findet Jürg Morf. Seit 37 Jahren ist er im Vorstand der VHS Kreuzlingen, seit 18 Jahren präsidierte er sie. Nun möchte er gerne mit der Vize-Präsidentin Christa Blessing die Plätze tauschen. Darüber werde in der Generalversammlung im neuen Jahr abgestimmt.

Die beiden waren bereits Kollegen an der Kantonsschule, «wir unterrichteten die gleichen Fächer: Geschichte, Englisch und Russisch», das sei aber reiner Zufall, sagt Blessing, die auch schon langjährige Präsidentin im gemeinnützigen Frauenverein Bottighofen war. Ihre Schwerpunkte seien neben Bildung junger Leute und Weiterbildung, Natur- und Tierschutzthemen. Morf hofft durch den Wechsel auf frischen Wind, neue Ideen, mehr junge Leute und wieder eine stärkere Kooperation mit der VHS Konstanz. Wer Vorschläge für Vorträge oder gute Referenten habe, könne diese jederzeit der VHS präsentieren, «wir stimmen ganz urdemokratisch darüber ab», so Morf.

Kirstein neu im Vorstand

Die sieben Vorstandsmitglieder versuchen alljährlich eine gute Mischung zusammenzustellen aus internationalen und regionalen Themen aus Geschichte, Politik, Wirtschaft, Medizin und Wissenschaft oder auch Humorvolles mit Mehrwert. Neu in den Vorstand soll Jaromira Kirstein kommen. Richard Binswanger sei aus gesundheitlichen Gründen seit zwei Jahren nicht mehr «einsatzfähig». Auf Kirstein sei Morf während der von ihr mitorganisierten Gedenkwoche zum Prager Frühling diesen Jahres aufmerksam geworden.

Im Oktober startet die Weiterbildungssaison mit Henriette Engbersen, SRF-Korrespondentin in London mit thurgauischen Wurzeln.

Im Februar kommt mit Christoph Frei von der Universität St. Gallen ein alter Bekannter. Er beeindruckte bereits vergangenes Jahr die ZuhörerInnen. Welchen internationalen Brennpunkt er dieses Mal vorstelle, lege er kurz vor dem Vortragsabend fest. Auf jeden Fall sei er ein ausgezeichneter Redner und Kenner seines Fachs «International Affairs».

Das komplette Programm gibt aus auf www.vhs-kreuzlingen.ch.

Judith Schuck

VHS-Programm 2018/2019

24. Oktober: Leben im multikulturellen London nach dem Brexit, Henriette Engbersen

31. Oktober, Wir waren auch dabei – Männer au dem Thurgau im Ersten Weltkrieg, Dominik Gügel

21. November, Syrien im Fadenkreuz, Peter Forster

16. Januar, Lache isch gsond, Peter Eggenberger

23. Januar, Kann der Tourismus die Nationalparks Serengeti und Galapagos retten?, Henrik Hoeck

20. Februar, Wie Banken Wachstum ermöglichen und Krisen verursachen, Mathias Binswanger

27. Februar, Brennpunkte internationaler Politik, Christoph Frei

6. März, Entwicklung und Bedeutung der Antibiotikaresistenzen, Martin Krause

13. März, Sagen und Legenden rund um den Bodensee, Ulrich Büttner

20. März, Europa nach dem Ersten Weltkrieg, Michael Braun

Referate je um 19.30 Uhr im Torggel Rosenegg.

Exkursionen mit Anmeldung:

27. März, Hinter die Kulissen des Theater Konstanz

15. Mai, Sternenbrauerei Frauenfeld: anmeldung@vhs-kreuzlingen.ch, Tel. + 41 71 688 49 19.